Jacksties/Bartels/Lorenzo auf Yokohama Rial Porsche GT3R siegreich

Im 10. und letzten Lauf der Langstreckenmeisterschaft 2004 auf der Nürburgring-Nordschleife fuhr das Inter Racing Team mit den Fahrern Jacksties/Bartels/Lorenzo auf Yokohama Rial Porsche GT3 R den dritten Sieg in Folge ein.

„Der Startturn war diesmal sehr schwierig. In den ersten Runden war auf der Nordschleife die Strecke immer noch nicht richtig abgetrocknet und bedingt durch Unfälle in einigen Abschnitten auch noch mit Öl verschmiert. Beim Start konnte ich allerdings gleich zwei Plätze gut machen und in den nächsten vier Runden alle anderen Fahrzeuge bis 3,5 Liter Hubraum überholen. Das Risiko beim Überholen war allerdings ziemlich hoch, denn ich musste einige Male mit dem auf Slicks bestückten Fahrzeug auf die nasse Linie ausweichen“, so Startfahrer Harald Jacksties (Direktor Yokohama Schweiz). Teamchef und Fahrer Frank Lorenzo: „In zweiten Turn war die Strecke dann zwar komplett trocken, aber teilweise immer noch sehr rutschig. Durch ein verändertes Set-up und unser geringeres Gewicht im Vergleich zum alten 3,6 Liter Motor sind wir das ganze Rennen mit nur einem Satz Yokohama-Reifen durchgefahren. Auch die Konstanz der Rundenzeiten zeigt, dass wir nun in der Lage sind das Optimum aus den Reifen herauszuholen. Dadurch konnte ich gegen Ende meines Turns noch einige Porsche-Konkurrenten überholen, um dann an Nils Bartels zu übergeben.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.