Start frei für zweite Qualifikationsrunde des Dunlop Drivers Cup

120 Teilnehmer hatten es geschafft, aus über 14.000 Bewerbern für eine Teilnahme am Dunlop Drivers Cup ausgewählt zu werden. Sie wurden zu einem Sportfahrerlehrgang auf dem Nürburgring eingeladen und stellten sich der Herausforderung Brems- und Einlenkpunkte zu finden sowie Reglements, Flaggenkunde und Grundlagen der Fahrphysik zu lernen. Am ersten Tag hieß es also zunächst Schulbank drücken. Eine Prüfung folgte direkt im Anschluss. Am zweiten Tag sollte das erworbene Wissen dann am Lenkrad eines mit dem Dunlop „SP Sport Maxx“ bereiften Opel Speedster in die Praxis umgesetzt werden. Dabei tasteten sich die Fahrer – unterstützt von Funkanweisungen der Instruktoren – an die Ideallinie heran. Punkte gab es nicht für Höchstgeschwindigkeit, viel mehr zählte präzises und schnelles Reagieren in kritischen Fahrsituationen. „Jeder nimmt am Ende wichtige Erfahrungen für den Straßenalltag mit nach Hause“, sagt Dunlop angesichts dessen. Weiterer Anreiz: Wer eine gewisse Mindestpunktzahl erreicht, kann eine nationale Rennfahrerlizenz beantragen.

Außerdem hatte der Reifenhersteller prominente Gäste zu dem Event auf der Rennstrecke in der Eifel geladen. So wechselte die Ex-Motorradrennfahrerin Katja Pönsgen, die heute für den Fernsehsender RTL die MotoGP moderiert, für den Sportfahrerlehrgang auf dem Nürburgring vom Zweirad zum Vierrad. Bei ihrem Gastspiel im Opel Speedster sparte sie nicht mit Tipps für die Teilnehmer. Weiterer Gast war Eve Scheer, die in der Saison 2004 im Alfa 147 Cup sowie beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring an den Start gegangen ist. Die Schauspielerin und Moderatorin fuhr bei verschiedenen Teilnehmern im Auto mit und verriet Tricks und Kniffe für die einzelnen Sektionen. „Es gibt kaum Sportfahrerlehrgänge, in denen so viel gefahren wird wie hier“, meint Scheer. „Egal, wie viel am Schluss auf dem jeweiligen Punktekonto steht. Die Teilnehmer können hier eine Menge lernen.“ Die 60 Besten dieses Lehrgangs nehmen nun kommendes Wochenende an einem Offroad-Camp in Dieskau teil, wo sie die Chance haben, sich für das Finale des Dunlop Drivers Cup in Italien zu qualifizieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.