Wachstumspläne in Osteuropa bei Montupet

Das französische Unternehmen Montupet – Hersteller von Rädern, Zylinderköpfen, Radaufhängungen/Achsträgern sowie anderer Fahrwerksteile aus Aluminium – zieht es bei seinen Wachstumsplänen nach Osteuropa. „Wir haben vor, über die nächsten sechs Jahre etwa 120 Millionen Euro in ein neues Werk in Rumänien zu investieren“, sagte Patrick Farque-Métais, Directeur Commercial Roues, gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Gespräche würden unter anderem bereits mit Renault geführt, wobei es um die Produktion von Zylinderköpfen für das im Dacia-Werk Pitesti zusammengebaute „5.000-Euro-Auto“ Logan des Herstellers gehe. Dort würden allerdings auch Fahrwerks- und Bremskomponente sowie Aluminiumgussräder produziert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.