„K-Flex“ – neues Pkw-Schraubenfedernprogramm von Kayaba

Frischen Schwung will der Stoßdämpferhersteller Kayaba in den Markt bringen und stellt deshalb unter dem Namen „K-Flex“ ein neues Pkw-Schraubenfedernprogramm vor, das speziell auf die Nachrüstung ausgerichtet ist. Zusammen mit einem umfangreichen Stoßdämpferprogramm, mit Stützlagern und Staubkappen sollen Autofahrer von dem Anbieter damit nun rund um’s Fahrwerk alles aus einer Hand bekommen können. „Das ‚K-Flex’-Federnprogramm von Kayaba enthält Top-Produkte in absoluter Erstausrüstungsqualität und wird eines der umfangreichsten im Markt sein“, sagt Sales- und Marketingleiter Hans-Jürgen Link. „Federn und Stoßdämpfer sind als Einheit zu sehen und sollten auch zusammen gecheckt und im Falle des Falles ausgetauscht werden.“ Denn auch die Federn seien – ähnlich wie Stoßdämpfer – für die Bodenhaftung und damit für das Fahrverhalten von entscheidender Wichtigkeit und unterlägen einem ähnlichen mechanischen Verschleiß oder Materialermüdung. Durch den Ersatz der Federn könne die Werkstatt dem Kunden weitere Kompetenz in Sachen Fahrwerk zeigen und aufgrund guter Margen zusätzliche Erlöse erzielen.

Kayaba produziert nach eigenen Angaben jährlich 55 Millionen Stoßdämpfer. Auch bei den Federn richtet man sich demnach nach den Anforderungen der Automobilindustrie und bietet eine Reihe verschiedener Federtypen unter dem Produktnamen „K-Flex“ an: zylindrische Federn in der klassischen Form, konische oder gebogene Federn zur Übertragung radialer Kräfte sowie Miniblockfedern in unterschiedlichen, sich verjüngenden Drahtdurchmessern für optimale Progression. „K-Flex“-Federn werden laut Kayaba in Erstausrüstungsqualität gefertigt. Hergestellt werden sie – je nach Vorgaben der Automobilhersteller – aus Chrom-Vanadium- oder Chrom-Silizium-Stahl. Außerdem werden sie einem so genannten „Shot-Peening“ unterzogen, d.h. die Oberfläche des Stahls wird mit einem Kugelstrahl bearbeitet, um die bestmögliche Festigkeit der Federn zu erreichen. Entsprechend der Drahtstärke werden sie kalt oder heiß gewickelt in Form gebracht, vor dem Lackieren phosphatiert, um einen optimalen Korrosionsschutz zu gewährleisten, und für eine extrem haltbare, elastische und schützende Oberfläche mit einer Epoxid-Pulverbeschichtung versehen.

Bei der Preisgestaltung will Kayaba eigenen Worten zufolge „die marktgerechte und am Wettbewerb ausgerichtete Preispolitik aus dem Stoßdämpfergeschäft“ konsequent fortführen. Die Produkteinführung soll von Werbemaßnahmen wie Anzeigen in den Fachmedien und Direktmarketingaktionen begleitet werden. Als Verkaufsunterstützung wird Kayaba zusammen mit seinen Handelspartnern außerdem ab 2005 Schulungen und Trainingseinheiten anbieten. Für die Markteinführung ist darüber hinaus ein ausführlicher Katalog konzipiert worden, der gerade für die Identifizierung des richtigen Produktes im komplizierten Federngeschäft als enorm wichtig eingestuft wird. Mit individuellen Lagervorschlägen anhand regionaler Pkw-Zulassungszahlen will Kayaba die Marketingunterstützung abrunden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.