Yokohama-Direktor erfolgreich im Motorsport

Den bisher größten Erfolg dieser Saison konnten Nils Bartels, Harald Jacksties und Frank Lorenzo am letzten Rennwochenende für sich verbuchen. Mit dem in den Yokohama-Farben Rot und Schwarz lackierten Porsche GT3 R fuhren sie beim 8. Lauf zur Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife auf den achten Gesamtrang vor und gewannen ihre Wertungsgruppe mit großem Abstand ungefährdet.

„Der Start hat diesmal sehr viel Spaß gemacht. Im ersten Turn hatte ich die ganze Zeit mit vier anderen Porsches um die Platzierung gekämpft. Die einzig wirklich brenzlige Situation war, als ich beim Anbremsen am Ende der langen Geraden, im Bereich Tiergarten, den vor mir platzierten Porsche ausbremsen konnte. Dieser machte mir allerdings dann „die Tür zu“ und wir touchierten uns leicht. Ich konnte allerdings ohne größere Beschädigungen am Fahrzeug das Rennen fortsetzen. Danach habe ich nur noch versucht die Platzierung zu halten. Außerdem wusste ich, dass wir drei etwa gleichstarke Fahrer sind und wir so im zweiten und dritten Turn noch ein paar Plätze nach vorne fahren können“, so Startfahrer Harald Jacksties, Direktor Yokohama Schweiz, nach dem Rennen.

Frank Lorenzo: „Das Auto lag dieses Mal wirklich perfekt und wir schießen uns immer besser darauf ein. Die Yokohama-Reifen waren heute wirklich sensationell konstant. Ich konnte im zweiten Turn noch einige Plätze nach vorne fahren und auch die Boxenarbeit vom Team war absolut fehlerfrei. Nach meinem Turn haben wir dann sicherheitshalber noch die Pneus gewechselt. Unsere heutige Performance hat gezeigt, zu was das Team fähig ist.“

Nils Bartels: „In meinem Schlussturn habe ich auf jedes Geräusch im Fahrzeug geachtet und gehofft, dass der Defektteufel diesmal nicht zuschlägt. Die Rundenzeiten von uns im Rennen waren so schnell wie noch nie. Zum einen war die Strecke heute optimal und unser Set-up und die Yokohama-Reifen harmonieren nun bestens.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.