Beitrag Fullsize Banner NRZ

Drei weitere J.D.-Power-Awards für Michelin in den USA

Bei der jüngsten Kundenzufriedenheitsanalyse von J.D. Power and Associates in den USA, bei der die Wertschätzung von Erstausrüstungsreifen ermittelt wurde, konnte Michelin drei von vier Disziplinen für sich entscheiden. Ausgezeichnet wurde der Reifenhersteller in den Kategorien OE-Reifen für Luxusfahrzeuge, Sport Utility Vehicles (SUVs) sowie für den Massenmarkt im Nicht-Luxussegment – nur in der Kategorie Pick-ups und Vans musste man sich dem Wettbewerber Goodyear geschlagen geben. Dafür lag Michelin auch bezüglich der Markentreue an der Spitze. Damit hat Michelin die Gesamtzahl aller seit der ersten Listung im Jahre 1995 gewonnenen J.D.-Power-Awards auf 41 hochgeschraubt und damit mehr Auszeichnungen dieser Art als alle anderen Reifenhersteller zusammen erhalten.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass uns unsere Kunden so positiv bewerten”, freut sich Tom Chubb, Vizepräsident Marketing bei der Michelin-Division Automotive Industries. „Dass wir den Anforderungen unserer Erstausrüstungskunden und damit auch denen der Endverbraucher gerecht werden, hat einen hohen Stellenwert für uns. Die Fahrzeughersteller sehen sich einem harten Wettbewerb und hohen Kundenerwartungen gegenüber. Wir sind stolz darauf, zusammen mit unseren Erstausrüstungspartnern die Ansprüche der Endverbraucher auf dem höchsten Niveau erfüllen zu können“, ergänzt Chubb.

„Traditionell haben Goodyear-Reifen ein hohes Leistungsvermögen und deshalb freuen wir uns besonders, in diesem Jahr bei der renommierten Kundenzufriedenheitsanalyse von J.D. Power and Associates ganz vorne mit dabei zu sein,“ kommentiert Larry Mason, President Consumer Tires der Goodyear-Division North American Tire, den Sieg in der Kategorie Pick-ups/Vans. „Wir sehen uns in der Pflicht, unseren Kunden Produkte zu liefern, welche die Ansprüche der Verbraucher erfüllen. Die Auszeichnung von J.D. Power sehen wir als Bestätigung, dass wir dank der harten Arbeit vieler Goodyear-Mitarbeiter und zusammen mit den Fahrzeugherstellern, die unsere Reifen in der Erstausrüstung montieren, diesen Bedürfnissen gerecht werden.“

Nach Aussagen des Reifenherstellers sind Goodyear-Pneus Erstausrüstung bei einer ganzen Reihe von Sport Utility Vehicles (SUVs) und Vans bzw. Transportern – vor allem neuere Fahrzeuge in Nordamerika seien ab Werk öfter mit Goodyear-Reifen ausgestattet als mit Reifen irgendeiner anderen Marke. „Dies bestätigt erneut, dass wir auf unserem Weg zur Technologie- und Innovationsführerschaft in der Reifenindustrie weiter vorankommen“, ist Mason überzeugt. „Produktführerschaft und -qualität sind Schlüsselfaktoren für den Turnaround Goodyears sind, und in dem bislang Erreichten spiegelt sich diese Ausrichtung wider“, fügt er hinzu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.