Zwei Podiumsplätze für Bridgestone beim MotoGP-Lauf in Japan

Beim MotoGP-Lauf in Motegi (Japan) konnten zwei auf Bridgestone-Reifen vertrauende Fahrer Podiumsplätze für den Hersteller einfahren: Makoto Tamada wurde auf seiner Honda Erster, Kawasaki-Pilot Shinya Nakano Dritter. „Makoto war unschlagbar. Sogar zum Ende des Rennens hatten seine Reifen noch so viel Grip wie zu Beginn“, soll selbst der auf Michelin-Reifen startende Valentino Rossi, der als Zweiter über die Ziellinie kam, dieses Ergebnis kommentiert haben. Laut Bridgestone ist man zu dem Heim-Grand-Prix mit speziell auf die Streckencharakteristik angepassten Rennpneus gereist. „Bis zum Ende des freien Trainings waren wir unsicher, welche Gummimischung wir einsetzen sollten. Als wir sahen, dass die Streckentemperatur immer weiter anstieg, haben wir eine etwas härtere Mischung favorisiert, die sich letztendlich perfekt bewährt hat”, sagte Tamada nach dem Rennen.

„Angesichts dieses Heimsiegs, dürften alle nach Motegi gekommenen Fans der Bridgestone-Fahrer mehr als zufrieden sein. Wir sind sehr stolz, dass unsere Reifen den Fahrern in der Top-Klasse des Motorradrennsports zu solch guten Ergebnissen verholfen haben, und wollen diese Erfolge noch weiter ausbauen“, freut sich auch Shigeo Watanabe, President, Chief Executive Officer und Chairman of the Board der Bridgestone Corporation. „Andere Teams und Fahrer erkennen nun, wie wettbewerbsfähig unsere Reifen in weniger als drei Jahren in der MotoGP geworden sind, und fragen nach einer zukünftigen Zusammenarbeit. Wir wollen unser Engagement in der Klasse weiter ausbauen und auch in der kommenden Saison wieder Teams in dieser Klasse unterstützen“, ergänzt Hiroshi Yamada, Motorcycle Racing Manager Bridgestone Motorsport.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.