Spalten sich Mitglieder von point S ab?

Wie sich derzeit langsam unter Marktteilnehmern herumspricht, könnte es demnächst zur Neugründung einer Kooperation auf dem deutschen Reifenmarkt kommen. Wie aus nicht zitierwilligen Quellen zu hören ist, stünden derzeit bis zu 30 vormalige VRG-Mitglieder bei point S vor dem Austritt. Offiziell werde für den 1. Oktober eine Ankündigung erwartet, heißt es weiter, die grundsätzliche Entscheidung point S zu verlassen, sei bereits gefallen. Dem Vernehmen nach gehe es dabei um eine Gruppe point S-Händler, die sich um Eugen Straub aus Bad Schussenried in Baden-Württemberg sammeln. Wie aus point S-nahen Kreisen zu erfahren ist, werde ein Austritt Straubs aus der Kooperation ausdrücklich begrüßt. Ebenfalls, so ist weiter zu hören, sei auch der frühere VRG-Geschäftsführer Heinz-Theo Pecher an dem kollektiven Austritt der point S-Händler beteiligt. Pecher war nach der Fusion der beiden Kooperationen als Geschäftsführer zuständig für VRG/Reifen-Ring, verließ aber point S bereits zum 31. Mai dieses Jahres vorzeitig auf eigenen Wunsch. Zu point S Deutschland gehören über 218 freie Reifenfachhändler mit insgesamt über 374 Servicecentern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.