Fulda Reifen gewinnt Deutschen PR-Preis

Der Deutsche PR-Preis ist eine der begehrtesten Auszeichnungen für exzellente PR im deutschsprachigen Raum. Er wurde nun erneut im Rahmen einer feierlichen Gala im Kurhaus Wiesbaden von der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der DPRG Deutsche Public Relations-Gesellschaft und dem FAZ-Institut für Medien-Kommunikation verliehen. Fulda Reifen, 100-prozentige Tochtergesellschaft des weltweit operierenden Goodyear-Konzerns, erhielt den PR-Preis in Gold gemeinsam mit der betreuenden Agentur WBP Bürger + Partner KG für die hohe Qualität und Professionalität der Kommunikations-Kampagne „FULDAnet – der Wetterdienst von Jörg Kachelmann und Fulda Reifen“, schreibt der Reifenhersteller in einer Pressemitteilung.

Die 24-köpfige, international besetzte Jury habe die außergewöhnliche Strategie der Kampagne gewürdigt, den damit verbundenen Medienerfolg und die Langzeitperspektive der Maßnahme. Fulda Reifen habe mit dem Konzept laut Meinung der Jury innovatives Neuland beschritten. In der Laudatio wurden diese Faktoren explizit herausgehoben.

FULDAnet basiere auf der Grundidee eines kausalen Zusammenhangs zwischen dem Wetter und den damit verbundenen Unfallgefahren für Autofahrer. Da der Reifen die einzige Verbindung zwischen Fahrbahn und Fahrzeug darstellt, gehöre es zu den wichtigsten Kommunikationsaufgaben eines Reifenherstellers, Maßnahmen zu entwickeln, mit denen die allgemeine Unfallquote gesenkt werden kann. So sei die Idee eines Wetterprognosedienstes entstanden, der die Wetterentwicklung schwerpunktmäßig für den Autofahrer prognostiziert und frühzeitig auf das lokale Gefährdungspotential hinweist, schreibt der Reifenhersteller weiter.

Dafür errichtete Fulda Reifen unter fachlicher Mitwirkung von Deutschlands bekanntestem „Wetterfrosch“ Jörg Kachelmann ein feinmaschiges Netz an lokalen Wetterstationen, auf denen die Daten für die Wetterprognose generiert werden. Über 500 Stationen stehen bisher als Datenquellen für das FULDAnet zur Verfügung.

Nun sei die Entwicklung einer solchen Kampagne immer von der Leistung des Teams abhängig, das mitwirkt, um die Maßnahmen erfolgreich voranzutreiben, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Im Hause Fulda Reifen seien dies Michael K. Kuhn, Verkaufsdirektor, und Helge Jost, Marketingleiter, sowie Diana Recktenwald aus der Marketing-Abteilung, die für das Tagesgeschäft verantwortlich zeichnet.

Die bundesweit gesammelten Wetterdaten werden von Fulda Reifen als Serviceleistung TV-Sendern, Radiostationen, Wochen- und Tageszeitungen angeboten und von diesen Medien genutzt. Unter anderem werden diese Daten aus dem FULDAnet für die Wettersendung „Zehn vor Acht“ in der ARD genutzt. Ferner werden Radiosender sowie eine Vielfalt an Printmedien bedient. Die Qualität des Wetterservice aus dem Hause des Reifenherstellers können die Leser der Fuldaer Zeitung und der Wochenzeitung Marktkorb regelmäßig prüfen. Auch der herausgebende Verlag sei ein zufriedener Abnehmer des Fuldaer Wetterdienstes.

Das aktuelle Wetter ist seit März dieses Jahres auch im Internet bei T-Online abrufbar geworden. Dort liefert Fulda Reifen die kompletten Daten für das dortige Wetterportal, das von Millionen Verbrauchern wahrgenommen wird und einen wichtigen Baustein in der gesamten Kommunikationsstrategie des Unternehmens darstellt.

Mit allen großen wie kleinen Maßnahmen innerhalb der Kampagne entstehe Vertrauen für die Reifenmarke Fulda, die sich letztlich durch Kaufbereitschaft positiv auf den Unternehmenserfolg auswirke. Der signifikante Beweis, so der Hersteller: Fulda Reifen konnte 2003 den größten wirtschaftlichen Erfolg in der 104-jährigen Unternehmensgeschichte verbuchen.

Bei der Galaveranstaltung in Wiesbaden, die unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Wolfgang Clement stand, konnten Dipl.-Kfm. Bernd J. Hoffmann und Dr. Joachim H. Bürger die Auszeichnung in Empfang nehmen.

Erfreulich für das Fulda-Team: Zum zweiten Mal innerhalb eines Jahrzehnts wurde damit eine Fulda-PR-Leistung gewürdigt. Zuletzt war es Fulda-Laser-Check, mit der das Unternehmen den Deutschen PR-Preis 1997 und zusätzlich viele weitere internationale Preise gewonnen hatte.

Wer die Wetterstationen von Fulda Reifen mal aus der Nähe betrachten möchte, hat dazu zwei Möglichkeiten: Eine Station steht direkt am Werkseingang in der Künzeller Straße. Eine weitere befindet sich auf der Wasserkuppe nahe der Flugschule.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.