Russland verringert Einfuhrzölle auf Teile

Auf Automobilteile, die in der russischen Autoindustrie verbaut werden sollen, sollen künftig geringere Einfuhrzölle erhoben werden. So jedenfalls hat es jetzt das Moskauer Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung vorgeschlagen. Gemäß dem Vorschlag würden dann nur noch drei statt bisher zehn Prozent auf Importe fällig, wie die Agentur Itar-Tass meldet. Mit diesem Vorstoß wolle das Ministerium die Montage von Automobilen ausländischer Hersteller in Russland erleichtern, wie es heißt. Im vergangenen Jahr hatte die russische Regierung bereits die Einfuhrzölle auf Fahrzeuge angehoben, um Hersteller nach Russland zu locken. Im vergangenen Jahr wurden in Russland mit 1,012 Millionen Fahrzeugen lediglich drei Prozent mehr als im Jahr zuvor hergestellt. Die Initiative des Ministeriums bedarf noch der Zustimmung des Parlaments.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.