Kumho-Reifen im Geschwindigkeitsrausch

Beim größten Dragster-Rennen außerhalb der USA fuhren die Boliden auf Kumho-Reifen ab. Damit die bis zu 5.500 PS starken Monsterdragster in weniger als fünf Sekunden auf gut 500 km/h beschleunigen können, muss die Beschleunigungsstrecke gummiert und geklebt werden. Zur Gummierung wurden gebrauchte Kumho-Formel 3-Reifen granuliert und auf die Beschleunigungsstrecke geklebt. Somit sind die Reifen aus der Formel 3 Euroserie in zweiter Verwendung für die Dragster Europameisterschaft sinnvoll und spektakulär im Einsatz.

Am Hockenheimring traten vom straßenzugelassenen VW Käfer bis hin zum 5.000 PS starken und 12 Meter langem Superdragster alle möglichen Aufsehen erregende Fahrzeuge zum Wettbewerb an. Mit meterlangen Stichflammen aus glühenden Auspuffrohren, dichten Rauchwolken aus verbranntem Reifengummi und einem apokalyptischen Lärm begeisterten die heißen US-Renner die gut 50.000 Zuschauer auf den Tribünen, eine unglaubliche Show. 200 Fahrer aus ganz Europa traten an, um in 1.000 Rennläufen ihre Meister zu finden.

Dragster-Rennen sind Beschleunigungsrennen über eine Viertelmeile (402,33 m). Es starten immer zwei Fahrzeuge auf den beiden parallel verlaufenden Fahrbahnen. Gewertet wird nach dem K.o.-Prinzip. Die mit den Kumho-Slicks präparierte Beschleunigungsstrecke soll dabei den entscheidenden Grip bringen. Trotz nicht idealer Wetterverhältnisse wurde auf der Strecke ein neuer Europarekord gefahren. Dragster-Rennen haben ihren Ursprung in den USA, dort wurden von Jugendlichen in den Fünfzigerjahren Beschleunigungsrennen zwischen den Ampeln auf öffentlichen Straßen ausgetragen.

Die heutigen Dragster-Rennen sind Motorsport zum Anfassen. Ein offenes Fahrerlager ermöglicht es den Zuschauern sogar, den Teams bei der Vorbereitung zum Rennen über die Schultern zu schauen. Die Zuschauer sind eine bunte Mischung aus Motorsportfans unterschiedlichster Gruppen, von dem US-Car-Fan über Youngtimerfans bis hin zu den Motorradfans, die teilweise auch in ganzen Clubs anreisten, reichte das Spektrum. Der Veranstalter Rico Anthes sorgte für ein aufregendes Showprogramm, von der Motorrad-Stunttruppe bis zum Raketenauto wurde einiges geboten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten