Beitrag Fullsize Banner NRZ

Alcoa muss Teilewerk in Ohio schließen

Nur zehn Jahre nach Eröffnung muss die Alcoa Inc. ihr Werk zur Herstellung von Automobilteilen in Northwood, Ohio, zum Ende des Jahres wieder schließen. Als Begründung wird der Abbau von Überkapazitäten genannt. Von der Schließung sind 140 Mitarbeiter betroffen, wie es in einer Pressemitteilung aus der Konzernzentrale in Pittsburgh heißt, für die nun ein Sozialplan erstellt wird. Im Zusammenhang mit der Werksschließung entstehe eine Belastung vor Steuern von rund sieben Millionen US-Dollar. Davon würden etwa drei Millionen im dritten Quartal verbucht. Alcoa gehört zu einem der größten Automobilzulieferer weltweit mit einem Jahresumsatz von 21,5 Milliarden Dollar; in der Branche wird Alcoa insbesondere mit der Herstellung von Aluminiumfelgen für Nutzfahrzeuge in Verbindung gebracht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.