Umsatzzuwachs für Bandag im zweiten Quartal

Die Bandag Incorporated hat ihre Unternehmenskennzahlen für das zweite Quartal 2004 veröffentlich. Demzufolge hat man im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres eine gut dreiprozentige Umsatzsteigerung auf 211,1 Millionen US-Dollar (2003: 204,1 Millionen US-Dollar) erzielen können. Auch bezüglich des Gewinns ist man im Plus: Mit 11,9 Millionen US-Dollar liegt Bandag hier allerdings fast 37 Prozent über dem Vergleichswert von 2003 (8,7 Millionen US-Dollar). Bezogen auf die ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2004 wird der Umsatz mit 384,6 Millionen US-Dollar (2003: 379,4 Millionen US-Dollar) angegeben, der Gewinn mit 15,9 Millionen US-Dollar (2003: 11,1 Millionen US-Dollar).

„Für diese Steigerungen waren mehrere Faktoren ausschlaggebend. Einerseits hat durch eine gestiegene Lkw-Transportleistung – insbesondere in Nordamerika – die weltweite Nachfrage nach Laufstreifen um rund fünf Prozent zugenommen“, erklärt Martin G. Carver, Chairman of the Board und Chief Executive Officer bei Bandag. Andererseits habe man durch den gezielten Verkauf von Betrieben der Tochtergesellschaft Tire Distribution Systems Inc. (TDS) sowie gestiegene Verkaufszahlen in den verbliebenen Betrieben die TDS-Verluste von 2,4 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2003 auf nur noch rund 34.000 US-Dollar im zweiten Quartal diesen Jahres zurückfahren können.

Einen weiteren Einfluss auf die bislang positive Entwicklung des Unternehmens in diesem Jahr erwartet Carver durch Einnahmen, die aus der Beendigung eines Outsourcing-Agreements mit der Yellow Roadway Corporation in den USA resultieren (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete). Laut Carver ist bereits zum 9. Juli eine erste Zahlung in Höhe von 32 Millionen US-Dollar von Yellow eingegangen – bis zum 1. August soll die gesamte Transaktion abgeschlossen sein. „Unsere Erfolge im zweiten Quartal ermutigen uns. Zusammen mit den höheren Lkw-Kilometerleistungen, die wir im Moment beobachten, leiten wir daraus einen moderaten Optimismus für den Rest des Geschäftsjahres 2004 ab“, so Carver weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.