“Einheitsreifen in der MotoGP wären eine Schande für den Sport”

Montag, 19. Juli 2004 | 0 Kommentare
 

Edouard Michelin, Vorstandsvorsitzender der Michelin-Gruppe, wandte sich beim Besuch des deutschen MotoGP-WM-Laufs auf dem Sachsenring gegen Einheitsreifen in der Königsklasse des Motorrad-Rennsports. Zwar sind dem französischen Reifenkonzern von offizieller Seite keine Pläne bekannt, das Reglement zugunsten so genannter "Control Tyres" zu ändern, dennoch Michelin der von einigen Wenigen immer wieder geschürten Diskussion eine klare Absage erteilt..

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *