Beitrag Fullsize Banner NRZ

Goodyear-Werk Wolverhampton vor Umstrukturierungen

Das Goodyear-Reifenwerk in Wolverhampton steht vor kräftigen Umstrukturierungen, die in der Summe zu einem Verlust von Arbeitsplätzen führen werden. Einerseits sollen auf dem großen Werksgelände Wohnungen und Geschäfte sowie auch Erholungseinrichtungen entstehen, andererseits wird Goodyear im Produktionsbereich Veränderungen vornehmen. Während die Fertigung von Landwirtschaftsreifen endgültig aufgegeben wird, erfolgt ein Ausbau der Lkw-Werksrunderneuerung.

Derzeit stehen noch 550 Menschen in Wolverhampton auf den Goodyear-Gehaltslisten. Gefertigt werden Reifenvorprodukte, Lkw-Runderneuerungen und Agrarreifen. In der Landwirtschaftsreifenproduktion sind etwa hundert Arbeiter beschäftigt.

Die 88 Morgen des Werksgeländes an der Stafford Road waren vor zwei Jahren an die Entwicklungsgesellschaft St. Modwen verkauft und von Goodyear zurückgemietet worden. Während gut die Hälfte des Geländes anderweitig genutzt werden soll, mietet Goodyear – so der Plan – den Rest des Geländes für einen Zeitraum von zwanzig Jahren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.