Archiv für Juli, 2004

Michelins Halbjahreszahlen besser als erwartet

Samstag, 31. Juli 2004 | 0 Kommentare

Michelin hat 7,821 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2004 umgesetzt. Das entspricht einem Plus von 6,4 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig stieg der Operating Profit auf 694,8 Millionen Euro (plus 20,1 %), entsprechend einer Umsatzmarge von 8,9 Prozent; bis dahin hatten Analysten „nur“ mit einer Marge von rund 8 Prozent gerechnet. Der Nettogewinn verdoppelte sich auf 328,9 Millionen Euro, doch ist in Erinnerung zu rufen, dass dieser im Vorjahr u.a. durch die Viborg-Akquisition belastet war. Vor der Presse in Paris räumte Finanzchef Michel Rollier zwar ein, dass die wirtschaftliche Lage von Viborg sich als „schlechter als erwartet“ erwiesen habe, die Akquisition als solche sei dennoch richtig gewesen. Viborg bedeute nicht nur viel zusätzliches Geschäft in knapp 300 Verkaufsstellen allein in Deutschland, sondern der Erwerb habe auch eine große strategische Bedeutung. Die einmalige Belastung in Form hoher Abschreibungen ist inzwischen schon fast vergessen, Viborg auf dem Sanierungsweg inzwischen weit vorangekommen. Die Sparte Pkw- und Leicht Lkw-Reifen steuerte 3,737 Milliarden Euro (47,8 Prozent) zum Gesamtumsatz bei und mit 389,6 Millionen Euro sogar 56 Prozent zum Operating Profit. Einzigartig die Entwicklung der Sparte Lkw-Reifen, die mit 2,077 Milliarden Euro insgesamt 26,6 Prozent zum Umsatz beisteuerte, aber 41,8 Prozent zum Operating Profit. Das Sorgenkind „Andere Geschäftseinheiten“ –das sind im wesentlichen die Sparten EM-Reifen, Industriereifen, Agrarreifen, Zweiradreifen, Stahlcord, Felgen – erwirtschaftete einen Umsatz von 2,472 Milliarden Euro (31,6 % vom Umsatz) und einen Operating Profit von 15 Millionen Euro (2,2 % ). Im Vorjahr hatte diese Einheit noch im roten Bereich gelegen. Preiserhöhungen von Rohstoffen, die mit rund 185 Millionen zusätzlich zu Buche schlugen, konnte das Unternehmen durch zusätzliche Verkäufe, vor allem aber durch Preiserhöhungen, die sich auch umsetzen ließen, auffangen. Mit dem derzeitigen Kurs von mehr als 46 Euro nähert sich die Aktie einem neuen Allzeithoch.

Lesen Sie hier mehr

SmarTire bald auch batterielos

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Bislang funktionierte das Reifendruck-Kontrollsystem SmarTire mit Batterien, jetzt hat das kanadische Unternehmen die erste Testphase der nächsten Produktgeneration abgeschlossen, die ohne Batterien auskommen soll. Dabei nutzt das System einen „passiven Sensor“ direkt im Reifen, der durch eine Antenne innerhalb des Rades mit Energie versorgt werden soll. SmarTire verspricht für diese neue Version Vorteile hinsichtlich Gewicht, Größe und Kosten.

Lesen Sie hier mehr

KS warnt vor Ersatzreifen-Kauf am Urlaubsort

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Voll gepackt in die schönsten Wochen des Jahres zu fahren, belastet vor allem die Reifen. Bei einer Panne heißt es dann, das Ersatzrad aus der Tiefe des Kofferraums zu bergen und zu montieren. Der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) warnt jedoch, lange Strecken ohne Ersatzrad weiterzufahren. Da bleibt nur, unterwegs einen neuen Pneu zu kaufen oder - bei Reifen niedriger Geschwindigkeitsklassen (bis T = 190 km/h) - unter Umständen eine Reparatur in einem Fachbetrieb in Betracht zu ziehen, um zumindest auf der Reise ein Ersatzrad zu haben. Sind beim Händler Marke und Typ des defekten Reifens nicht verfügbar, rät der KS zur Vorsicht. Zwar ist es nicht verboten, Reifen verschiedener Fabrikate oder Profile zu montieren. Die StVZO schreibt nur vor, dass sie auf einer Achse gleiche Bauart und Größe haben müssen. Doch warnt der KS vor solchen "Experimenten": Ein Mix verschiedener Reifenprofile, einzeln oder paarweise auf der Achse, vielleicht sogar verschieden alt, könne negativen Einfluss auf Fahr- und Bremsverhalten haben. Wenn es aber nicht anders gehe, dann bleibe nur die teure Lösung, einen einfachen Ersatzreifen gleicher Größe zu kaufen und ihn zu Hause gegen das richtige Fabrikat und Profil auszutauschen.

Lesen Sie hier mehr

Gutes Pirelli-Ergebnis mit exzellenten Zahlen aus dem Reifensektor

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Der Pirelli-Konzern hat ein gutes Halbjahresergebnis mit glänzenden Zahlen aus dem Reifensektor präsentiert. Das letzte Quartal war gar das beste der Reifensparte in den letzten zehn Jahren. Im ersten Halbjahr 2004 verkaufte Pirelli Reifen im Werte von 1,645 Mrd. Euro (+11,1% zu 1. Hj. 2003), beim Operating Income legte Pirelli von 129 Mio. auf 154 Mio. Euro im Vergleichszeitraum zu..

Lesen Sie hier mehr

Auch Cooper-Standard Automotive in China

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Cooper Tire & Rubber (Findlay/Ohio) hat angekündigt, die Sparte Cooper-Standard Automotive noch in diesem Jahr verkaufen zu wollen, präsentiert mit der Saiyang Sealing Products aber noch einen Jointventure-Partner in China, um künftig unter dem Namen Cooper Saiyang Wuhu Automotive (südöstlich Nanjing) Gummiabdichtungen für den Fahrzeugbau (Kunde Ford) herzustellen und zu vertreiben. Die Geschäftseinheit Reifen von Cooper ist mit den Firmen Hangzhou Zhongce und Kenda Rubber bereits Jointventures in China eingegangen..

Lesen Sie hier mehr

Gütegemeinschaft Rad + Reifen

Gütegemeinschaft Rad + Reifen

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Eine Gütegemeinschaft, mit der sich die qualifizierten Betriebe des Reifen-Fachhandels von unqualifizierten Wettbewerbern und unautorisierten Verkaufsstellen abgrenzen. Geht das überhaupt? Und wie soll das funktionieren? Welchen Nutzen hat die Branche? Wo liegen die damit verbundenen Kosten? Vor allem aber: Wer beteiligt sich an den Kosten? Fragen über Fragen. Gastautor Joachim H.

Lesen Sie hier mehr

First Stop hofft weiter auf Erfolg und Profit

First Stop hofft weiter auf Erfolg und Profit

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Das erfolgreich im deutschen Reifenfachhandelsmarkt implementierte Partnerschaftskonzept First Stop legte seine 5. Jahrestagung in diesem Jahr zeitlich und räumlich in das Umfeld der „Reifen 2004“ in Essen. Zahlreiche Partner nutzten diese Gelegenheit und verbanden den Besuch der Jahrestagung am 10. Juni zuvor oder anschließend mit einem Besuch der größten Reifenmesse der Welt. Insgesamt über 200 Teilnehmer waren der Einladung nach Düsseldorf gefolgt, diese erlebten nach einer informativen Tagung eine gelungene Abendveranstaltung. .

Lesen Sie hier mehr

CGS-Group kauft Landwirtschaftsreifen-Sparte von Continental

CGS-Group kauft Landwirtschaftsreifen-Sparte von Continental

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Auch gute Zahlen schützen nicht vor unerwünschten Ereignissen. Das erlebt in diesen Tagen die von Werner Flebbe geführte Business Unit Landwirtschaftsreifen, die sich trotz eines prozentual zweistelligen EBIT nicht länger unter dem Dach des Continental-Konzerns halten kann. Die tschechische Gummigesellschaft Ceská Gumárenská Spolecnost (CGS) hat diesen aus Conti-Sicht kleinen Konzernteil gekauft. Die Übernahme soll bis September/Oktober 2004 erfolgt sein. Damit sind 550 Conti-Mitarbeiter gezwungen, den Arbeitgeber zu wechseln. Allein 480 Menschen arbeiten im erst vor wenigen Jahren auf dem Gelände der großen Barum-Fabrik neu gebauten Werk für Landwirtschaftsreifen in Otrokovice.

Lesen Sie hier mehr

ECE-Regelungen 108/109 bewegen die Runderneuerer – noch immer

ECE-Regelungen 108/109 bewegen die Runderneuerer – noch immer

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Zwar gab sich der stellvertretende Geschäftsführer des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV), Hans-Jürgen Drechsler, im Rahmen der zusammen mit der MMS GmbH organisierten Fachtagung zu den ECE-Regelungen 108/109 nach wie vor zuversichtlich, dass das die Runderneuerer betreffende Regelwerk wohl 2005 in nationales Recht umgesetzt und damit für die Branche bindend wird. Den Glauben daran scheint aber zumindest ein Großteil der an der während der Reifenmesse durchgeführten Tagung teilnehmenden Runderneuerer jedoch bereits aufgegeben zu haben. Offensichtlich sind sie schon zu oft auf einen späteren Termin vertröstet worden – zu langsam mahlen für sie die Mühlen der Eurokratie. .

Lesen Sie hier mehr

Toyo stellt neuen „Proxes T1-R“ vor

Toyo stellt neuen „Proxes T1-R“ vor

Freitag, 30. Juli 2004 | 0 Kommentare

Mit dem „Proxes T1-R“ hat Toyo den Nachfolger des „Proxes T1-S“ vorgestellt. Die Erwartungen des Herstellers an den neuen Sommerreifen sind dabei hoch, soll er doch nahtlos an die Testerfolge seines Vorgängers anknüpfen. Der sportlich orientierte „T1-R“ soll diesen schrittweise ersetzen, in mehreren Stufen auf den Markt kommen und im Endausbau des Lieferprogramms in mehr als 80 Dimensionen angeboten werden.

Lesen Sie hier mehr