Continental kooperiert mit ADAC Fahrsicherheitszentrum

Die Continental AG und die ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe/Laatzen GmbH haben heute eine langfristige Kooperation für das neue ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe bekannt gegeben. Continental wird ab Herbst 2004 und mindestens bis Ende 2009 exklusiver Premium-Partner für Reifen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auch weitere Continental-Produkte in die Partnerschaft einzubeziehen.

Für das ADAC Fahrsicherheitszentrum schließt sich mit dieser Kooperation ein Kreis mit einer vor langer Zeit begonnenen Tradition unter hannoverschen Organisationen: „Schon bei der Gründung unseres niedersächsischen Regional-Clubs vor 100 Jahren war der damalige Werksdirektor des Continental-Reifenwerks Hannover Wilhelm Tischbein als Gründungsmitglied beteiligt“, erklärt ADAC-Geschäftsführer Manfred Spengler. „Wir freuen uns daher besonders über diese Kooperation in Sachen Reifen, die mit Sicherheit für beide Seiten ein Gewinn sein wird,“ so Spengler weiter.

„Für Continental ist die Partnerschaft eine ideale Ergänzung zu unserem eigenen Testgelände Contidrom im Norden von Hannover. Ab Herbst diesen Jahres können wir nun auf zwei hochmoderne Testgelände zurückgreifen, die wir regelmäßig für Kundenveranstaltungen oder interne Tests nutzen werden“, so Bernhard Bamberger, Continental-Marketing-Leiter Pkw Ersatzgeschäft Deutschland, Österreich und Schweiz.

Durch die Vereinbarung profitieren beide Parteien: Continental erhält Priorität bei der Geländenutzung sowie eine breite werbliche Präsenz auf dem ADAC Fahrsicher-heitszentrum Hannover-Messe mit Bandenwerbung und einem bis zu 20 m hohen und schon von weitem erkennbaren Pylon im Corporate Design von Continental. Der ADAC kann im Gegenzug auf das Reifen-Know-how des deutschen Reifenherstellers zurückgreifen. Darüber hinaus werden alle Fahrzeuge mit Sommer- und Winterreifen von Continental ausgerüstet.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe

Auf dem ehemaligen Messeparkplatz Süd 6 errichten der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und die Deutsche Messe AG, die Gesellschafter der Fahrsicherheitszentrum Hannover-Messe/Laatzen GmbH, eine Trainingsanlage mit zahlreichen technischen Voraussetzungen: So stehen hier elf so genannte Module zur Verfügung, unter anderem Gleitflächen, Dynamikstrecken und Aquaplaningbecken sowie Gefällestrecke, Offroad-Gelände, Motorrad-Fahrtrainingsfläche und ein Verkehrsübungsplatz. Damit bieten sich auf 17,3 Hektar Gesamtfläche vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Privat- und Geschäftskunden, Platz ist ebenfalls für Produktpräsentationen und Events. Besonderes Augenmerk wird auf die Schulung von Fahrern gelegt, die mit Kleintransportern oder Bussen unterwegs sind. Die tragischen Unfälle in letzter Zeit zeigen, dass hier ein großer Bedarf besteht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.