Goodyear bleibt weiter im Verlust – Schuldenberg wächst weiter

Montag, 21. Juni 2004 | 0 Kommentare
 

Goodyear meldet für das erste Quartal 2004 einen Verlust (net loss) von 76,9 Millionen Dollar. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres hatte der Verlust bei 196,5 Millionen Dollar gelegen. Das Operating Income verbesserte sich auf 140 Millionen Dollar.

Ausschlaggebend für die Verbesserung waren das verbesserte Produktmix, die Erholung des amerikanischen Nutzfahrzeugreifenmarktes im Allgemeinen sowie Kostenreduzierungen in Nordamerika, die sich erstmalig auswirken. Besorgt werten Analysten, dass Goodyear auf dem Heimatmarkt, der um rund vier Prozent wuchs, erneut Marktanteile verloren hat. Besorgnis erregend auch die Tatsache, dass die Nettoverbindlichkeiten seit Jahresbeginn von 3,5 auf 4 Milliarden Dollar gestiegen sind.

Der Konzern hatte im ersten Quartal 84,2 Millionen Dollar Zinslasten zu tragen. Die mit dem Restatement betrauten Anwälte und Steuerexperten verdienten ebenfalls klotzig. Nicht weniger als 15,3 Millionen Dollar fielen im ersten Quartal als Honorare an.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *