Alexander Bleider neuer Produktionsdirektor bei Fulda Reifen

Ab 1. Juni 2004 ist Alexander Bleider (46) Produktionsdirektor von Fulda Reifen. Bleider hatte zuletzt das Werk Philippsburg verantwortet. Die gesamte Produktionsleitung wechselte zum 1.6.2004 im Reifenproduktionswerk Fulda. Neben dem neuen Produktionsdirektor Alexander Bleider begann Thomas Remmert (45) im Werk von Fulda Reifen als Produktionsleiter.

Der gebürtige Hamburger hat nach einem 13jährigen Militärdienst als Zeitoffizier 1990 bei dem früheren Reifenhersteller Phönix als Abteilungsleiter in der Airbag-Produktion begonnen und ist 1996 als Technischer Direktor zu Dunlop gewechselt. 2000 erfolgte der Wechsel als Production Manager zu Goodyear in Luxemburg und ein Jahr später wurde Bleider Produktionsdirektor im Dunlop-Werk Wittlich. Dort leitete er unter anderem die Maßnahmen des Wechsels von der Pkw- auf die Lkw-Reifenproduktion.

Nach zweieinhalb Jahren in Wittlich folgte im November 2003 die Leitung der Produktion im Goodyear-Werk Philippsburg. Zum 1. März 2004 sollte bereits der Wechsel nach Fulda erfolgen, aber ein Großbrand in Philippsburg vernichtete ein Zwischenlager, Gebäude und einen Teil des Maschinenparks, so dass Bleider vorerst blieb und den Wiederaufbau leitete. Nur wenige Wochen nach der Brandkatastrophe arbeitet die Produktion nahezu wieder mit Volllast.

Welche produktionsbedingten Massnahmen möchte Bleider für das Fulda-Werk in Angriff nehmen? „Zukünftig ist der zügige Ausbau modernster Technologien wie der FMS-Reifentechnik unabdingbar. Wir haben in Fulda eine hochqualifizierte, bestens motivierte Belegschaft und dies ist meines Erachtens der Schlüssel zur Sicherung des Standortes Fulda auf lange Sicht“, schildert Alexander Bleider die geplante Entwicklung des Werkes.

Thomas H. Remmert neuer Produktionsleiter

Das Werk und sein Team für Thomas Remmert nicht wirklich neu. Bereits am 31.5.1988 startete er seine Karriere auf dem Reifensektor bei den damaligen Gummiwerken Fulda. Nach dem Studium des Maschinenbau-Technikers und einem fünfjährigen Auslandsaufenthalt begann der in Fulda gebürtige Remmert als Maintenance Section Head in der Vulkanisation. Bereits vier Jahre später leitete er das Businessteam B 1 (Produktion von Ultra-High-Performance-Reifen) und trug die Verantwortung für rund 540 Mitarbeiter. Später wechselte er in den Bereich B 2 und war für die Produktion von Offroad-Reifen zuständig.

1999 erhielt Remmert das Angebot die Produktionsleitung eines Werkes in Südafrika zu übernehmen. Zwei Jahre später rief ihn der Konzern zum Produktionsstandort Hanau, wo er ebenfalls die Produktionsleitung übernahm und dreieinhalb Jahre den Ultra-High-Performance-Bereich leitete.

Erste Strategiegespräche mit seinem künftigen Vorgesetzten, Produktionsdirektor Bleider, haben bereits stattgefunden. „Die wichtigsten Eckpfeiler, die es anzupacken gilt, betreffen Investitionen in modernste Reifentechnologien, zu optimierendes Kostenmanagement und die weitere Verbesserung der Produktionsqualität. Ich werde die Produktionsstrategien von Herrn Bleider zügig umsetzen und freue mich dies mit meinen alten/neuen Mitarbeitern tun zu können“, so Remmert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.