„K700“ von Herkules – Reifendienstbühne mit erweiterter Hubhöhe

Mit der „Herkules-lift K700“ will Herkules Hebetechnik (Kassel) Reifendiensten und Werkstätten eine universell einsetzbare Hebebühne für den Service rund um Rad und Reifen an die Hand geben. Deshalb – so der Anbieter – habe man die „K700“ mit einer erweiterten Hubhöhe von 930 Millimetern ausgestattet, was bei den typischerweise anfallenden Arbeiten im Reifenservice, bei der Bremsenmontage oder beim Tuning ein ergonomisches Arbeiten in einer Höhe von ca. 1.100 Millimetern ermögliche. „Mit den bewährten Tragarmen lassen sich alle Hubansatzpunkte bequem erreichen und schnell einrichten. Durch den schnellen Hub wird der Durchlauf gerade in Saisonzeiten deutlich erhöht“, zählt Herkules weitere Vorteile der Bühne auf, die auf eine Traglast von 2,8 Tonnen ausgelegt ist und sich somit auch für schwerere Limousinen eignet.

Mittels der eingesetzten Luftbalgtechnik sollen ein verzugsfreier Hub auf engstem Raum sowie sofortige Einsatzbereitschaft garantiert werden – „Druckluft anschließen und fertig“, lautet die Divise der Kasseler. Versprochen wird darüber hinaus, dass die Arbeitsbereiche am Pkw jederzeit frei zugänglich sind. Als weiterer Vorzug der „K700“ wird die Ausstattung mit Überfahrrampen genannt, da sie sich somit auch für Durchfahr- und Rangierstandorte im Reifendienst oder der Kfz-Werkstatt eigne. Eine Einbauversion der Bühne, auf die der Anbieter eine dreijährige Garantie gewährt, bietet Herkules auf Anfrage aber ebenfalls an.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.