Formel 1 künftig ohne “Reifenkrieg?” Steigt Michelin aus?

Dass künftig nur noch ein Reifenhersteller alle Teams ausrüsten soll, stößt bei Pierre Dupasquier auf Unverständnis und Ärger. Er deutete an, dass Michelin unter diesen Bedingungen wohl aussteigen werde. Offiziell äußert sich der Michelin-Konzern allerdings noch nicht, sondern man verweist in Clermont-Ferrand darauf, dass die beabsichtige Änderung des Reglements dort noch nicht einmal vorliege. Begründet wird die geplante FIA-Maßnahme mit der Notwendigkeit, Kosten senken zu müssen. Die Teams dürften so unglücklich über die Änderung nicht sein, denn insbesondere in der letzten Saison wie auch in der laufenden Saison wurde mehr über die Vor- oder Nachteile der Reifen von Bridgestone und Michelin berichtet als über die Antriebsaggregate der Boliden. Auch Bridgestone äußerte sich bisher noch nicht offiziell. Angesichts des teuren Engagements erhebt sich allerdings die Frage, ob eine Teilnahme ohne Wettbewerbscharakter für die beiden Großkonzerne wirtschaftlich noch zu rechtfertigen wäre.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.