Archiv für Mai, 2004

Großer Preis von Europa: Formel 1 sieht rot

Montag, 31. Mai 2004 | 0 Kommentare

Eine eindeutigere Demonstration der Stärke ist nicht mehr vorstellbar. Michael Schumacher kam zum 76. Sieg seiner Karriere und zum vierten Gewinn des Großen Preis von Europa am Nürburgring vor seinem Team-Kollegen Rubens Barrichello. Die beiden auf Bridgestone-Reifen fahrenden Ferrari-Piloten ließen keinem anderen Konkurrenten auch nur den Hauch einer Chance. Schon in der ersten Kurve nach dem Start unterlief dem kolumbianischen Heißsporn Montoya wieder ein verhängnisvoller Fahrfehler. Opfer seines "Abschusses" waren Team-Kollege Ralf Schumacher und Christiano da Matta (Toyota).

Lesen Sie hier mehr

General Tires „Grabber-Familie“

General Tires „Grabber-Familie“

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Im Rahmen einer so genannten „5 + 1-Strategie“ führt die US-Tochterfirma Continentals innerhalb von etwa drei Jahren neue Produkte ein bzw. überarbeitet bestehende, die verdeutlichen werden, dass sich General Tire nicht allein als Offroad-, sondern als 4x4-Marke versteht und damit seine Kernkompetenz erweitert. Allen gemeinsam wird im Zuge der damit einher gehenden Produktnamenbereinigung der Familienname „Grabber“ (zu Deutsch etwa soviel wie „Greifer“) sein.

Lesen Sie hier mehr

Straßenzugelassener „ContiSportContact 2 Vmax“ erreicht 360 km/h

Straßenzugelassener „ContiSportContact 2 Vmax“ erreicht 360 km/h

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Dass man Reifen für Geschwindigkeiten jenseits der Marke von 300 km/h nicht nur dann bauen kann, wenn man sich im Motorsport engagiert, hat Continental mit seinem Modell „SportContact 2 Vmax“ bewiesen: Der straßenzugelassene Reifen ist für Geschwindigkeiten bis zu 360 km/h freigegeben. Auf dem Testgelände „Prototipo“ in Nardo/Süditalien hat der Hersteller jetzt den Pneu, den man schon im Rahmen der Essen-Motor-Show 2003 erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt hatte, der Fachpresse für Probefahrten zur Verfügung gestellt – montiert auf Supersportwagen renommierter Tuner. Die höchste am Testtag mit dem „Vmax“ erreichte Geschwindigkeit wurde dabei sogar mit 372 km/h gemessen. „Die heutigen Fahrzeuge werden immer leistungsstärker und schneller. Mehr und mehr Fahrzeuge solcher Hersteller wie BMW, Mercedes usw. werden bei 250 km/h elektronisch abgeregelt und bieten damit genügend Potenzial für Tuner“, sagt Dirk Gentgen, der bei Conti für das Autohausgeschäft verantwortlich zeichnet. „Konkret gehen wir daher davon aus, dass wir rund 2.000 ‚Vmax’-Reifen pro Jahr absetzen können“, so Gentgen weiter. Den Mehrpreis des „Vmax“ gegenüber dem Modell ohne diesen Namenszusatz gibt er mit etwa 25 Prozent an.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone „Battlax BT-014“

Bridgestone „Battlax BT-014“

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Nach Aussagen von Gunther Podevyn, Seniormanager Motorradreifen bei Bridgestone Europe, produziert und vermarktet der Hersteller jedes Jahr weltweit rund fünf Millionen Motorradreifen. Die Pneus, die allesamt in dem japanischen Werk Nasu gefertigt werden, tragen demnach knapp fünf Prozent zum Konzernumsatz bei. Dennoch handelt es sich für Bridgestone um ein nicht zu vernachlässigendes Marktsegment – das beweisen nicht zuletzt die zahlreichen Produktinnovationen der vergangenen Jahre. Zudem berichtet das Unternehmen über stark steigende Umsatzzahlen für Motorrad- und Motorrollerreifen in Europa, so soll sich der Umsatz in diesem Segment zwischen 1993 und 2003 verfünffacht haben. Besonders stark sei der Absatz von Radialreifen für Sport- und Tourenmaschinen gewesen, sodass man in diesem Teilbereich derzeit einen Marktanteil von über 30 Prozent für sich reklamiert. „Insgesamt haben wir seit 1996 unseren Marktanteil im europäischen Motorradreifengeschäft mehr als verdreifachen können“, freut sich angesichts dessen auch Minekazu Fujimura, Chairman, CEO und President von Bridgestone Europe.

Lesen Sie hier mehr

Die Entwicklung eines Performance-Sets

Die Entwicklung eines Performance-Sets

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Die Firma ZF Trading GmbH, deren Marke Sachs im Fahrwerksbereich ein starker Marktfaktor ist, beschreibt, wie überhaupt der Ablauf bei der Entwicklung von Performance-Sets ist, wie Reifenfachhändler sie bei den Autos ihrer Kunden montieren – sofern sie sich intensiv mit dem Autoservice-Bereich Fahrwerkstuning beschäftigen. Nachdem eine Festlegung der zu entwickelnden Fahrzeuganwendungen erfolgt ist, wird eine individuelle Kennlinie für den Sportstoßdämpfer erarbeitet. Sodann wird ein Testfahrwerk für Musterstoßdämpfer/Federn entwickelt, womit dann Fahrdynamiktests durchgeführt werden. Im produzierenden Werk werden die Stoßdämpfer konstruiert, er werden TÜV-Gutachten und Einbauanleitungen erstellt. Nachdem die Performance-Sets in Serie hergestellt sind, werden sie ins Zentrallager von ZF Trading geliefert, von dort kann die Auslieferung an die Kunden erfolgen. Sachs weist darauf hin, dass die Entwicklung der Performance-Sets stark vom Engagement im Motorsport beeinflusst ist und das Know-how von dort auf die Serie transferiert wird.

Lesen Sie hier mehr

„Reifen 2004″ – das Internationale Branchen-Highlight

„Reifen 2004″ – das Internationale Branchen-Highlight

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Vom 8. bis zum 11. Juni findet in Essen die mittlerweile 23. Reifenmesse statt. Veranstalter ist die Messe Essen GmbH, ideeller Träger der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV). Ins Leben gerufen 1960, ist die Veranstaltung in Essen alle zwei Jahre das Messeereignis der weltweiten Reifenbranche schlechthin. Auch in Nord- und Südamerika, Fernost und in Osteuropa gibt es Reifenmessen, aber während diese Veranstaltungen allesamt ihren regionalen Charakter behalten haben, hat die Essener Veranstaltung kontinuierlich an Internationalität gewonnen und hatte im Jahr 2000 in jeder Hinsicht Rekordzahlen erreicht. War es in 2002 gelungen, das hohe Niveau zu halten, so stehen in diesem Jahr die Zeichen günstig, dass bezüglich der Aussteller der erreichte Level nochmals verteidigt wird. .

Lesen Sie hier mehr

Amaranto – Pirelli-Lkw-Reifen in der MIRS-Technologie hergestellt

Amaranto – Pirelli-Lkw-Reifen in der MIRS-Technologie hergestellt

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Der italienische Reifenhersteller Pirelli hat jetzt seinen ersten in der MIRS-Technologie gefertigten Lkw-Reifen in Italien vorgestellt: den Pirelli FH85 Amaranto. Bisher hatte Pirelli das hauseigene Produktionsverfahren lediglich für die Herstellung von Pkw- und Motorradreifen eingesetzt, so dass Francesco Gori, Managing Director und Chef des Pirelli-Reifensektors, anlässlich der Amaranto-Vorstellung Mitte April im Rahmen eines „Truck Tyre Day“ in Neapel von einer neuen „Weiterentwicklungsphase“ der Produktionsverfahren sprechen konnte. Natürlich wird der Lenkachsreifen FH85 Amaranto nicht lange allein bleiben, sondern ihm wird ein Traktionsreifen TR85 beiseite gestellt (siehe Schaubild 1), so dass Lkw- und Bus-Fahrer bald auch die Vorteile der Kombination beider Reifen erfahren können.

Lesen Sie hier mehr

NDI eröffnet zweite Niederlassung in Deutschland

NDI eröffnet zweite Niederlassung in Deutschland

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Der dänische Reifengroßhändler Nordisk Dæk Import A-S, kurz: NDI, setzt weiterhin stark auf den deutschen Markt. Nachdem das Unternehmen seit sieben Monaten eine Niederlassung in Henstedt-Ulzburg nördlich von Hamburg betreibt, steht NDI seit Mitte April auf zwei Beinen im deutschen Markt. Mit der Eröffnung einer Niederlassung in Dortmund hofft das Unternehmen nun, auf einem der stärksten regionalen Märkte Deutschlands Fuß zu Fassen: Nordrhein-Westfalen.

Lesen Sie hier mehr

ReifenCheck 2004

ReifenCheck 2004

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Der ReifenCheck 2004 findet vom 1. bis 30. Juni in ganz Deutschland statt. Bei Prüfstellen von ACE, ACV, GTÜ und KÜS sowie in Kfz-Werkstätten, Autohäusern und natürlich bei Reifenfachhändlern wird dieser kostenlose Service angeboten. Bedauerlicherweise versäumen immer noch einige Reifenfachhändler, sich an diesen Zug anzuschließen. Sie verschenken damit Umsatz, verspielen Chancen zur Kundenbindung und versäumen es, in der so genannten „Saure-Gurken-Zeit“ für sinnvolle Auslastung in ihren Betrieben zu sorgen usw. Wer als Reifenfachhändler nicht aktiv am ReifenCheck teilnimmt, überlässt das Feld sträflich leichtsinnig den Wettbewerbern. Der ReifenCheck 2004 – unterstützt vom BRV, der Continental AG, den Berufsgenossenschaften, Ford und VW – ist aktueller denn je. Denn wenn es stimmt, dass viele Verbraucher wegen knapper Kassen Autos und Reifen länger fahren als noch vor Jahren, dann wird an der falschen Stelle gespart.

Lesen Sie hier mehr

Superpunkte auch bei Pneu Egger

Superpunkte auch bei Pneu Egger

Freitag, 28. Mai 2004 | 0 Kommentare

Die begehrten Superpunkte von Supercard können ab sofort nicht nur bei Coop, Interdiscount, toptip, Gidor, Swisscom Fixnet, etc., sondern neu auch bei Pneu Egger gesammelt werden. Für jeden Franken Wareneinkauf (Reifen, Felgen, Batterien etc.

Lesen Sie hier mehr