„c.drive“ von Yokohama

Vitamine erfüllen lebenswichtige Funktionen. Mit dem neuen Yokohama Hochleistungsreifen „c.drive“ will das japanische Traditionsunternehmen gewissermaßen das tägliche Vitamin C für Pkw anbieten. Der Hochleistungsreifen wird in 34 Größen von 185/65 R14 H bis 235/45 R17 W eingeführt.

Damit die gewünschten Eigenschaften wie größtmöglicher Komfort und Fahrdynamik optimiert werden konnten, kommen beim „c.drive“ einige besondere Technologien zum Einsatz. Eine davon eine neue, elastische Laufflächengummimischung. Die Yokohama-Ingenieure entwickelten ein flexibles Polymer, das sich entsprechend der Belastung verformt. Entgegen herkömmlichen Polymeren, die gewissermaßen „statisch“ bleiben, passt sich die Auflagefläche des „c.drive“ dem Untergrund an. Störende Abrollgeräusche werden so vermieden. Zusätzlicher Effekt des elastischen Polymers ist ein verbesserter Grip. Da sich der Reifen der Straßenoberfläche angleicht, vergrößert sich die Auflagefläche und damit der Kontakt zur Fahrbahn. In Kombination mit dem von Yokohama patentierten Herstellungsverfahren „Zeruma“, welches für eine optimale Verteilung der Polymere im Reifen sorgen soll, besitze der „c.drive“ – so der Anbieter – bei trockener wie bei nasser Fahrbahn eine hervorragende Performance.

Neben der Gummimischung verhilft das speziell konstruierte Profildesign dem „c.drive“ zu seinen Leistungen: Die vier breiten Längsrillen sorgen für eine schnelle Wasserableitung und damit für eine verminderte Aquaplaninggefahr bei Nässe. Unterschiedlich breite Profilblöcke im Schulterbereich des Reifens erzeugen ein minimiertes Abrollgeräusch, da die unterschiedlichen Frequenzen der Blöcke sich gegenseitig überlagern. Gleich breite Profilblöcke hingegen würden Frequenzen verursachen, die sich zu einem störenden Abrollgeräusch vereinen.

Wichtiger Bestandteil des asymmetrischen „Full Logic“-Profilmusters ist der Profilblockaufbau: Die Steifigkeit der Profilblöcke vermindert sich von außen nach innen. Diese Technologie verleiht dem „c.drive“ seine Handlingeigenschaften – egal ob in Kurven oder bei Nässe. Die so genannten „Dimple“ (englisch für Grübchen) im Schulterbereich sind Yokohama-typisch und sorgen für einen temperaturreduzierten Lauf. Der Reifen erfüllt die EU-Richtlinie 2001/43/EC zur Reduzierung der Lärm-Emission.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.