Ford-Zahlen überraschen positiv

Der Ford-Konzern hat seinen Gewinn im ersten Quartal 2004 mehr als verdoppelt, seine eigenen Prognosen deutlich übertroffen und daher für das Gesamtjahr erhöht. Ford setzte 44,7 Milliarden Dollar (nach 40,8 Mrd.) um und hat (vor Steuern) 1,8 Milliarden Dollar verdient. Der Absatz weltweit erhöhte sich auf 1,788 (1,704) Millionen Einheiten. Selbst Ford Europa und die Luxuswagensparte PAG sind wieder im Plus. PAG-Chef Mark Fields wird dafür gleich belohnt und leitet jetzt zusätzlich das Europageschäft der Marke Ford. Dagegen wird Mark Thursfield (58) – verantwortlich bislang für den weltweiten Einkauf und die internationalen Operationen – zum 1. Mai in den Ruhestand verabschiedet. Auch der bei der Kölner Ford-Tochter noch bestens bekannte Nick Scheele (60) wird ersetzt und Jim Padilla (57), bisher für Ford Amerika verantwortlich, zum neuen COO ernannt. Scheele wird künftig ausschließlich im nicht-operativen Bereich als Präsident für die Bereiche Design, IT und Technik bei Ford verantwortlich sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.