Umsatz und Ertrag 2003 bei Conti auf Rekordniveau

„Wir haben es trotz der schwierigen Lage der Automobil- und Automobilzulieferindustrie geschafft, nicht nur unseren Umsatz zu erhöhen, sondern auch das bisherige Rekordergebnis des Jahres 2002 zu übertreffen – und dies sogar deutlich“, sagte der Continental-Vorstandsvorsitzende Manfred Wennemer anlässlich der offiziellen Präsentation der Konzernzahlen für das Jahr 2003 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Hannover. Der Konzernumsatz stieg demnach 2003 im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent. Unter Berücksichtigung von Währungskurseffekten und der erstmaligen Konsolidierung von Continental Sime Tyre ab Oktober 2003 ergibt sich ein Plus von 1,1 Prozent auf 11,5 Mrd. Euro (Vorjahr 11,4 Mrd. Euro). Das operative Konzernergebnis (EBITA) legte deutlich um 23,2 Prozent auf 855,2 Mio. Euro (Vorjahr 694,3 Mio. Euro) zu. Der Jahresüberschuss für den Konzern nahm um 88,0 Mio. Euro auf 314,0 Mio. Euro zu. Das Ergebnis pro Aktie stieg um 0,62 Euro auf 2,37 Euro. Stark verbessert hat der Konzern auch die Gearing Ratio (das Verhältnis Nettofinanzschulden zu Eigenkapital). „Es ist uns gelungen, die Nettofinanzschulden um 730,4 Mio. Euro auf 1.168,6 Mio. Euro zu senken. Die Gearing Ratio betrug damit 58,9 Prozent nach 110,7 Prozent Ende 2002. Sie liegt damit ganz deutlich unter der angestrebten Marke von 100 Prozent“, betonte Wennemer.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.