Bridgestone übergibt einen Smart an Reifen Engemann

Das Mobilitätskonzept von Bridgestone wurde im vergangenen Jahr zu einem „Renner“ im Reifenhandel. Der 100. Smart ging in diesen Tagen an die Julius Engemann GmbH in Düsseldorf.

Viele wollten mitmachen, am Ende des Jahres 2003 hatten über 75 Betriebe ihren Smart pure auf dem Parkplatz. Händlern wie Kunden war der Smart als Ersatzfahrzeug hochwillkommen, da Reparaturen plötzlich mit einem hohen Spaßfaktor verbunden waren. Jetzt geht die Geschichte weiter, auch 2004 können Reifenhändler einen Smart von Bridgestone erhalten, wenn sie bestimmte festgelegte Konditionen erfüllen.

Reifen Engemann ist geradezu ein Vorzeigebetrieb von point S, dessen Innenausstattung des Verkaufsraums Designerkriterien entspricht. Das Unternehmen mit seinen sieben Mitarbeitern ist spezialisiert auf Breitreifen und Tuning, Service und Individualität haben erste Priorität. Der „Kleine Schwarze“ passt gut zu Reifen Engemann und die Firmeninhaber Jürgen und Christian Kellers sind sich einig, dass sich mit dem Smart ein weiteres Plus für ihre Kundschaft und ihr Unternehmen ergibt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.