Sieg beim 200-Meilen-Rennen in Daytona Beach geht an Dunlop

Dienstag, 16. März 2004 | 0 Kommentare
 
Sieg beim 200-Meilen-Rennen in Daytona Beach geht an Dunlop
Sieg beim 200-Meilen-Rennen in Daytona Beach geht an Dunlop

Bei dem 200-Meilen-Motorradrennen in Daytona Beach werden laut Dunlop die Reifen besonders stark beansprucht – unter anderem deshalb, weil auf dem High Speed Oval des Daytona Race Track höchste Geschwindigkeiten erzielt werden und dessen Steilwand für eine zusätzliche Belastung der Pneus sorgt. Umso mehr freut sich der Hersteller über das erfolgreiche Abschneiden der Piloten, die auf Reifen mit dem „Flying D“ an den Start gingen: Bei den „Daytona 200“ der Superbikes am 6. März waren auf dem Podium schließlich Dunlop-Fahrer unter sich.

Ganz oben stand in diesem Jahr Suzuki-Fahrer Mat Mladin, der mit seinem insgesamt dritten Sieg bei diesem Rennen mit Kenny Roberts gleichzieht. Den ersten großen Erfolg in dieser Saison für Dunlop komplettierten die Bestplatzierten in den Rahmenrennen Supersport, Formula Extreme und Superstock in Daytona. Die ersten fünf bzw.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *