Michelin will Handelsnetz in China aufbauen

Dass auch Michelin an einem weiter gehenden Engagement auf dem chinesischen Markt Interesse zeigt, ist weder neu noch verwunderlich. Bereits im vergangenen Spätsommer hatte Eric Jugier, Vorsitzender der Michelin (China) Investment Co Ltd, erklärt, das französische Unternehmen wolle in China seine wichtigste Produktionsbasis weltweit einrichten. Der Reifenhersteller ist durch die Michelin Shen Yang Tire Co (Shen Yang/Liaoning) und die Shanghai Michelin Warrior Tire Co (Tsen Tai/Shanghai) auch bereits mit zwei großen Investments in China vertreten. Nun wolle das Unternehmen eine weitere Großinvestition über mehrere hundert Millionen Euro tätigen, wie das China Economic Net unter Berufung auf Aussagen Eric Jugiers berichtet. Allerdings ist man sich augenscheinlich über das genaue Engagement noch nicht sicher, oder möchte noch keine Details verraten, da es lediglich heißt, es sollen „einige Millionen Einheiten Reifen“ hergestellt werden, die allesamt für den stark wachsenden chinesischen Bedarf bestimmt seien.

Um seine Produkte auf dem chinesischen Markt besser vermarkten zu können, plane Michelin noch in diesem Jahr den Aufbau eines Netzwerks von bis zu 200 Händlern – vorwiegend entlang der wirtschaftlich am stärksten wachsenden Regionen entlang der Pazifikküste, so China Economic Net weiter. Im vergangenen Jahr wurden in China mit 4,4 Millionen 36,7 Prozent mehr Fahrzeuge hergestellt als noch ein Jahr zuvor. Im laufenden Jahr geht man davon aus, dass rund 125 Millionen Reifen in China hergestellt werden, von denen ein Drittel exportiert wird. Darüber hinaus wird für die kommenden fünf Jahre ein Wachstum des chinesischen Reifenmarktes von jährlich rund 30 Prozent erwartet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.