Michelin und DKV kooperieren bei Nutzfahrzeugreifen

Michelin und Service-Provider DKV haben vereinbart, ihre Ressourcen in Europa zu koordinieren, um den Reifenservice für Lkw und Busse zu optimieren. Unter anderem können Transportunternehmen den Michelin-Pannenservice „Euro Assist“ bei Inanspruchnahme mit der DKV-Karte bezahlen.

Michelins Euro Assist ist an sieben Tagen die Woche zu erreichen und vielsprachig besetzt. Ruft der Fahrer im Falle einer Reifenpanne an, so wird – nachdem die DKV-Karte gecheckt wurde – umgehend Kontakt mit einem der 3.000 Servicepartner aufgenommen, die Michelin europaweit hat. Michelin begleicht die Rechnung des betreffenden Service-Providers. Das Transportunternehmen begleicht seine Rechnung über DKV, und Michelin stellt den geleisteten Service und die Kosten für einen eventuell ausgetauschten Reifen DKV in Rechnung. Michelin Euro Assist übernimmt auch das Recycling bzw. die Entsorgung des beschädigten Reifens, sofern dieser nicht mehr repariert werden kann.

Der Service ist europaweit in den folgenden Ländern etabliert: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.