2 neue Slift-Hebebühnen

Die Firma Slift Hebezeuge (Tiefenbronn) präsentiert in diesem Jahr zwei Neuheiten im Bereich der Hebetechnik auf der IHM in München auf einem gemeinsamem Stand mit Hoffmann & Schlage: die Zwei-Säulenhebebühne Classic CO 2.30 E2 und die Trucklift Mehrstempelanlage mit patentierter Steuerung zum Anheben von Schwerlastfahrzeugen. Bekannt aus dem Slift-Programm sind auch die Grubenheber, die Zwei-Stempel-Bühne Duett mit Reparatur- und Schwenkarmaufnahme und den automatisch nachfahrenden Bodenausgleich der Maestro-Bühne.

Die neue Version der Zwei-Säulenbühne mit 3,0 und 3,5 t Tragkraft ist eine designorientierte Hebebühne. Sie wurde komplett überarbeitet und dabei wurde insbesondere auf clevere Detaillösungen geachtet. Neben der grundrahmenfreien Konstruktion bringt die elektronische, berührungslose Wegmessung mit Induktivgebern Vorteile beim Betrieb und hinsichtlich der Lebensdauer. Die Steuerung sorgt für beispielhafte Sicherheit: Selbstüberwachung der Sicherheitsfunktionen, Gleichlauf, Phasenausfall, Riemenbruch, Tragmutterverschleiß, Motorüberlastung, Endabschaltung oben und unten, bei Auffahren auf ein Hindernis. Die Tragarme sind 165° schwenkbar, was das Rangieren vereinfacht.

Ein technisches Highlight ist die neue Trucklift-Mehrstempelanlage für Schwerlastfahrzeuge: Die Wegmessung erfolgt berührungslos mit Ultraschall, die Hydraulikkreisläufe für Hub- und Sicherheitssystem sind getrennt. Die Steuerung mittels Ultraschallgeber, vergleichbar zum Echolot aus der Schifffahrt, zeichnet sich durch die sehr hohe Messgenauigkeit bis auf Zehntelmillimeter aus, eine Genauigkeit, die herkömmliche Messgeber (z. B. elektromechanische Potentiometer) nicht leisten können. Wie auch bei der Säulenbühne ist bei der Trucklift-Anlage die Wegstreckenerfassung berührungslos und wartungsfrei. Demnach gibt es keinen mechanischen Verschleiß, eine hohe Lebensdauer dürfte garantiert sein.

Das Arbeiten am Fahrzeug ist durch uneingeschränkte Bewegungsfreiheit möglich. Durch die stufenlos verstellbaren Hubzylinder können Zugmaschinen, Lkw und Busse angehoben werden. Auch die Abdeckungen der Grube sind dem Einsatzzweck entsprechend: korrosionsbeständiges und verschleißarmes Aluminium sowie bis maximal 4.000 kg Radlast überfahrbar.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.