MMS-Studie zu Preisen bei der Einlagerung von Kundenrädern

Der Markt für die Einlagerung von Kundenrädern ist weiter ein Wachstumsmarkt. Dass der Einlagerungsservice einschließlich Waschen/Reinigen, Radwechsel und Auswuchten seinen Preis hat, zeigt eine von der Unternehmensberatung MMS GmbH (Bad König) durchgeführte bundesweite Preisstudie auf der Grundlage von 1.009 Standorten. Dabei wurden Preisspreizungen von bis zu 80/90% ermittelt.

Zwar hat das Wachstum im vergangenen Jahr etwas an Dynamik verloren, jedoch ist dieser Value-Added-Service in den Unternehmen inzwischen zu einer stabilen Größe geworden, die weiter ausbaufähig ist. Das Wachstum wird durch die zunehmende Anzahl von Flottenfahrzeugen, die weitere Zunahme der Motorisierung und der Single-Haushalte getrieben sowie durch die Autofahrer, die mehr Sicherheit wollen und Winterreifen fahren.

Insbesondere der Reifenhandel setzt auf Service. So haben über 70 % der Unternehmen die weitere Verbesserung der Servicequalität an die erste Stelle ihrer Ziele für das Jahr 2004 gestellt. Welche Preise vom Reifenhandel mit seinen unterschiedlichen Vertriebskanälen sowie den Autohäusern (elf Automarken), den Fast Fittern und den Zubehör- und Teilemärkten berechnet werden, wird ebenso dargestellt wie die preisliche Positionierung in rund 50 Großstädten/Ballungsgebieten und in den zehn Postleitzahlgebieten. Ebenfalls dargestellt werden die eingelagerten Mengen. Sie bringen die Kundenbindung und vor allen Dingen Kundenkontakte, wenn die Räder zweimal im Jahr gewechselt werden, mit der großen Chance, weitere zusätzliche Leistungen zu vermarkten.

Service makes the difference. Wer das weiß, die richtigen Preise kennt, ein excellentes Kundenbindungsprogramm praktiziert und organisatorische sowie logistische Stärken einbringt, wird die Ergebnissituation seines Unternehmens nachhaltig verbessern.

Die Preisstudie ist für 1.235 Euro plus MwSt. bei der MMS GmbH in 64727 Bad König, Postfach 1447, Telefon 06063-3055, Fax 06063-91 22 77, erhältlich.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.