Hasenöhrl bei Reifen Schwarz erneut Insolvenzverwalterin

Donnerstag, 12. Februar 2004 | 0 Kommentare
 

Wie die Passauer Neue Presse (PNP) in ihrer heutigen Ausgabe melden, ist die Rechtsanwältin Silke Hasenöhrl vom Amtsgericht Passau erneut zur vorläufigen Insolvenzverwalterin für die vor dem Aus stehende Traditionsfirma Reifen Schwarz mit Sitz in Passau bestellt worden. Gegenüber der Zeitung bestätigte die Anwältin die Berufung, wollte dazu aber keine konkreteren Informationen geben. Hasenöhrl müsse nun klären, ob das verwertbare Vermögen zur Zahlung der Verfahrenskosten ausreicht, wobei Experten von mindestens 100.

000 Euro ausgehen. Ist dieses Vermögen noch vorhanden, wird in der Regel das Insolvenzverfahren nach vier bis zehn Wochen eröffnet; wenn nicht, wird das Verfahren „mangels Masse abgewiesen“ und es kommt zur Versteigerung und Pfändung..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *