Kommt es zum Preiskrieg in Deutschland?

Der deutschen Autoindustrie bereitet derzeit eins Sorgen: Ein Preiskrieg könnte auf dem deutschen Markt ausbrechen. Dies jedenfalls glauben Analysten von Morgan Stanley zu erkennen. In einem Branchenreport der US-Investmentbank und Ratingagentur wird die Preisoffensive, die Opel für den ab März zu kaufenden neuen Astra auflegt, als Beleg für den nahenden Preiskrieg erkannt. Es sei „höchst ungewöhnlich“ bereits über Nachlässe zu reden und solche anzubieten, bevor das Auto überhaupt beim Händler steht. Morgan Stanley interpretiert das Verhalten von General Motors/Opel mit Versagensängsten: Wird sich der neue Astra im Vergleich mit dem Golf der fünften Generation behaupten können? GM sei ein „Preiskämpfer, der vor dem ersten Rundengong zuschlägt“ und hofft, potenzielle Kunden werden die drei Monate bis zum Erscheinen des Astra warten und einen großen Bogen VW-Ausstellungsräume machen. Da beide Fahrzeuge – Astra wie auch Golf – als marktbestimmende Volumenmodelle betrachtet werden, rechnen die Analysten mit direkten Auswirkungen auf die Preisgestaltung insgesamt auf dem deutschen Neuwagenmarkt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.