Reifen Schwarz: Opfer eines Gigantenkampfes?

Nachdem das Sanierungskonzept gescheitert ist, beginnt die Schuldverteilung. Dass die Großgläubiger Bridgestone, Continental, Dunlop und Michelin jeder für sich zwischen vier bis sechs Millionen Euro nahezu völlig abschreiben können, wird jedenfalls von der Schwarz-Belegschaft kaum noch zur Kenntnis genommen. Diese meint, „einem Gigantenkampf zum Opfer gefallen“ zu sein und dass die Großgläubiger an einer Umsetzung des Sanierungskonzeptes von Anfang an kein Interesse gehabt hätten, vielmehr sei deren Ziel nur gewesen „zu verhindern, dass Bridgestone die Macht bekommt.“ So ist es heute in der Passauer Neue Presse nachzulesen, die gestern noch berichtet hatte, das Sanierungsteam habe noch „zwei heiße Eisen im Feuer, die ganz positiv ausschauen.“ Einstweilen hat gleich schon von mehreren Seiten bereits ein Run auf Verpächter von Filialen der fallierten Reifenhandelsgruppe eingesetzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.