Delticom weiterhin mit Umsatzzuwächsen

Wie das hannoversche Online-Handelsunternehmen Delticom AG meldet, konnte man für das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 (31.12.03) sein selbst gestelltes Umsatzziel deutlich übertreffen. Statt der geplanten 45 Millionen Euro Gesamtumsatz erreichte das Unternehmen 49 Millionen Euro, ein Plus von 15 Millionen Euro oder 44 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2002, in dem Delticom einen Umsatz von 34 Millionen Euro erwirtschaftete. „Endgültige Zahlen liegen uns spätestens im April vor. Es könnte sein, dass wir sogar noch etwas darüber liegen“, erklärt Andreas Prüfer, im Delticom-Vorstand für Finanzen und E-Commerce verantwortlich. Ursprünglich plante Delticom für 2003 einen Umsatz von 40 Millionen Euro, erhöhte diese Erwartung allerdings nach Ablauf des dritten Quartals auf 45 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2004 geht das Unternehmen von einem Umsatz in Höhe von 65 Millionen Euro aus.

Mit 22,6 Millionen Euro beziehungsweise 46 Prozent des Gesamtumsatzes trug das in der Reifenbranche üblicherweise starke letzte Quartal 2003 den Löwenanteil zum Umsatz bei. Das entspricht einem Zuwachs von 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (Q4 2002: 12 Millionen Euro). Alleine im Oktober 2003 wurden mit einem Umsatz von 9,8 Millionen Euro 20 Prozent des gesamten Jahresumsatzes erreicht. Die Zahl der Partnerwerkstätten erhöhte sich 2003 nach Delticom-Angaben europaweit auf rund 3.100.

E-Commerce fast verdoppelt

31,5 Millionen Euro des Gesamtumsatzes erwirtschaftete Delticom im E-Commerce, die restlichen 17,5 Millionen Euro im Großhandel. Im Jahr zuvor verteilte sich der Umsatz mit jeweils 17 Millionen Euro gleichmäßig auf beide Geschäftsbereiche. „Einer der entscheidenden Gründe für die positive Umsatzentwicklung im E-Commerce war der Kauf der Internet-Adresse www.reifen.de Anfang 2003“, erläutert Rainer Binder, im Delticom-Vorstand für den Großhandel verantwortlich. Das sei auch der Grund, weshalb der Auslandsanteil im E-Commerce trotz der Eröffnung von drei weiteren Online-Reifenshops in Belgien, Dänemark und in Spanien 2003 gleichbleibend 30 Prozent beträgt. Der E-Commerce-Umsatz in Deutschland stieg gleichzeitig von 13,7 Millionen Euro in 2002 auf 23 Millionen Euro in 2003. Ebenso positiven Einfluss hatte die Tatsache, dass sich der Online-Reifenhandel mittlerweile etabliert. Auf Platz 3 der Top Ten der meistgesuchten Begriffe der deutschsprachigen Internet-Suchmaschine Google rangierte im Oktober und November vergangenen Jahres „Winterreifen“. Herausragende Umsatzzuwächse im Ausland wurden 2003 in der Schweiz, England und in Frankreich erzielt. In der Schweiz erreichte Delticom einen Umsatz von umgerechnet 4,3 Millionen Euro (Vj.: 1,7 Millionen Euro), in England von umgerechnet 1,5 Millionen Euro (Vj.: 600.000 Euro) sowie im ersten kompletten Geschäftsjahr in Frankreich eine Million Euro.

Delticom 2003 für preiswürdig befunden

Auch die Verleihung zweier hochkarätiger Preise gab dem Bekanntheitsgrad von www.reifendirekt.de, dem deutschen Online-Shop, einen weiteren Schub nach vorne. Mit dem Deutschen Internetpreis 2003 zeichnete das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit das Konzept des Internet-Reifenhandels – umgesetzt zum Beispiel in dem deutschen Online-Reifenshop www.reifendirekt.de – aus. Und auf dem UN-Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (World Summit on the Information Society) in Genf im Dezember 2003 wurde www.reifendirekt.de als eine der weltweit fünf besten e-Business-Anwendungen mit dem World Summit Award ausgezeichnet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.