Schwarz AG von Durchsuchung nicht betroffen

Dienstag, 13. Januar 2004 | 0 Kommentare
 

In den letzten Tagen des Vorjahres ist von der Familie Schwarz eine Aktiengesellschaft gegründet worden, die den Geschäftsbetrieb der „Altfirma“ Schwarz übernehmen soll. Vorstandsvorsitzender der AG ist Thomas Schwarz. Ihm soll ein erfahrener Manager zu Seite gestellt werden.

Dem Vernehmen nach handelt es sich hierbei um eine ehemalige Führungskraft der Herl/Junginger-Gruppe. Für den Aufsichtsrat sollen Theres Schwarz, der Sanierer Kurt Sallek und für die Reifenhersteller Hans Fischer (Michelin) vorgeschlagen sein bzw. vorgeschlagen werden.

Die AG hat ihren Geschäftsbetrieb noch nicht aufnehmen können. Ob es dazu kommt, ist nach wie vor ungewiss. Die „Altfirma“ hält die Niederlassungen derzeit zwar offen, kann aber nur runderneuerte Reifen sowie Neureifen des Reifenherstellers Vredestein verkaufen.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *