Starker Euro birgt Probleme für die deutsche Autoindustrie

Deutsche Automobilhersteller müssen angesichts schwachen Dollarkurses und niedriger Preise in den USA mit verstärkten Reimporten von Pkw aus Nordamerika rechnen – so gibt zumindest „Autohaus-Online“ das Ergebnis einer aktuellen Studie der B&D Forecast GmbH wieder. Denn der genannten Untersuchung zufolge müsste die deutsche Autoindustrie, um in den Vereinigten Staaten konkurrenzfähig zu bleiben, als Folge des gegenüber der US-Währung starken Euro ihre Preise derart stark senken, dass sich verstärkt ein Rückimport der Fahrzeuge nach Deutschland lohne.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.