Optimiertes Envelope System von Marangoni Tread

Um die Qualität im Kaltverfahren runderneuerter Lkw-Reifen zu steigern, hat Marangoni Tread (Italien) schon in der Vergangenheit diverse Neuerungen eingeführt. Beispielhaft genannt sei in diesem Zusammenhang vor allem das Ringtread System mit vorgefertigten Laufstreifenringen, die im Gegensatz zu herkömmlichen Laufstreifen ebenso wie Neureifen in Rundpressen hergestellt werden und deshalb beim späteren Aufbringen auf die Karkasse Naht-/Stoßstellen entfallen lassen. Als jüngste Innovation „auf dem Weg zu einer perfekten Runderneuerung“ bezeichnet das Unternehmen die Optimierung seines Envelope Systems während der vergangenen zwei Jahre.

Zweck des Envelopes – so Marangoni Tread – sei die Bildung eines Druckdifferentials zwischen der Lauffläche und der gerauten Karkassenoberfläche, um eine möglichst perfekte Vulkanisierung zu gewährleisten. „Die bisher am Markt angebotenen Envelopes waren stets ein Kompromiss zwischen ihrer Fähigkeit, in das Laufflächenprofil einzudringen, um während der Vulkanisation deren Geometrie zu erhalten, und der von den Runderneuerern geforderten Lebensdauer. Diese Forderungen schienen unvereinbar zu sein, da die erste dazu führte, die Envelope-Stärke zugunsten einer höheren Elastizität zu reduzieren, und die zweite hingegen zur weiteren Verstärkung veranlasste, um eine höhere Beständigkeit zu erreichen“, erklärt das Unternehmen. Dieses Dilemma habe man nun in Zusammenarbeit mit externen Einrichtungen und Forschungsinstituten durch die Entwicklung neuer Presswerkzeuge, den Einsatz von Spezialmischungen und die Behandlung mit einer speziellen, antiadhäsiven Lösung gelöst.

Die neuen Presswerkzeuge sollen dank leistungsstarker Präzisionspressen und spezieller Oberflächenbehandlungen eine gute Gleichförmigkeit der Envelope-Stärke garantieren. Diese wurde gleichzeitig um rund 30 Prozent gesteigert, um die Lebensdauer entsprechend zu verlängern. Die neu entwickelte Mischung enthält laut Marangoni Tread ein besonderes Chlorbutyl, was die Italiener mit einer verbesserten Flexibilität sowie einem perfekten Eindringen des Envelopes in das Laufflächenprofil verbinden. „Dadurch wird der vulkanisierte Reifen extrem präzise definiert“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Sowohl die Presswerkzeuge als auch der Innenteil der Envelopes werden darüber hinaus mit einer antiadhäsiven Lösung behandelt, die für die Bildung einer polymerisierten Schicht zwischen Envelope und Lauffläche zuständig ist, um auf diese Weise das Eindringen in die Profileinschnitte noch weiter zu begünstigen sowie gleichzeitig die Reibung zu reduzieren und damit die Nutzungsdauer zu verlängern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.