Marangoni baut Ringtread-Fabrik in den USA

Marangoni Tread North America (MTNA) hat mit dem Bau einer Ringtread-Fabrik in Madison (Nashville/Tennessee) begonnen, dort hat die Tochtergesellschaft der italienischen Marangoni SpA auch ihre nordamerikanische Zentrale. Bislang wurden die Nordamerika-Kunden mit den Laufstreifenringen aus anderen Werken versorgt: Ringtreads werden in Brasilien (Belo Horizonte) und Italien (Frosinone) hergestellt, die deutsche Produktionsstätte bei Ellerbrock nördlich Hamburg ist kürzlich abgebrannt, wird aber in 2004 wieder aufgebaut.

Die neue US-Fabrik soll vorgefertigte Laufstreifen für die aktuell zwölf amerikanischen – zwei weitere sind bereits von Ringtread überzeugt worden und werden in den nächsten zwei Monaten in diesen Kreis dazustoßen – und zwei kanadischen Lizenznehmer (mehr als 300 sind es derzeit weltweit) produzieren und bereits im zweiten Quartal die ersten Produkte ausliefern. Laut MTNA-Präsident und -CEO Bill Sweatman habe man den Ringtread-Umsatz in den letzten zwei Jahren verdreifachen können, so dass man dringend auf die neuen Kapazitäten angewiesen sei. Ringtread-Lizenzen werden unabhängigen Runderneuerern in den USA seit 1998 angeboten.

Man hat sich weniger für den Standort der neuen Fabrik entschieden, weil sie bei der US-Zentrale liege, sondern aus eher logistischen Gründen, fallen doch zwei Drittel des US-Absatzes auf das Gebiet östlich des Mississippi. Das geplante Investitionsvolumen beträgt zehn Millionen US-Dollar, ist nach Aussagen Marangonis aber als Teil eines langfristigen globalen Entwicklungsplanes zu sehen, der einen Ausbau des Programmes wie der Produktionskapazitäten beinhaltet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.