Ferrari-Pilot fürchtet Michelin

Die positive Entwicklung der Michelin-Reifen in der vergangenen Formel 1-Saison bereite ihm Sorgen, so Ferrari-Pilot Rubens Barrichello. Der mit Bridgestone-Reifen an den Start gehende Brasilianer weist gegenüber Formel 1 Total darauf hin, dass Michelin künftig sechs Teams ausrüste, Bridgestone hingegen nur vier und von denen absolviere nur Ferrari regelmäßig Reifentests. In die gleiche Kerbe schlägt Sauber-Teamchef Peter Sauber: „Ferrari trägt die ganze Last der Reifentests für Bridgestone.“ Die sechs Michelin-Teams haben dagegen allesamt das nötige Budget, um die Reifenentwicklung voranzutreiben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.