Schießerei in US-Reifenhandelsbetrieb

Weil sein Vorgesetzter ihn darauf hingewiesen hatte, dass er den festen Sitz der Radschrauben an einem Kundenauto nicht kontrolliert hatte, ist ein Angestellter eines Reifenfachbetriebes in der amerikanischen Kleinstadt Bensalem förmlich durchgedreht, zu seinem Privatauto gegangen, hat daraus eine Handfeuerwaffe geholt und seinen Kollegen mit zwei Schüssen in die Brust niedergestreckt, meldet Action News (Philadelphia). Der in dem Firestone Tire & Service Center beschäftigte dreißigjährige Täter lieferte sich mit der Polizei anschließend noch eine spektakuläre Verfolgungsjagd, bevor er gestellt werden konnte. Das 39-jährige Opfer konnte nach einem Herzstillstand wiederbelebt werden, sein Zustand wird allerdings als kritisch beschrieben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.