Erneuter schwerer Vertrauensverlust für Goodyear

Nun handelt es sich um Buchungsfehler in Europa, die einzugestehen sind. Doch der Konzern sagt nicht, worum es detailliert geht, sondern versucht mit den Hinweisen zu beruhigen, alles habe weder Einfluss auf die Cash Flow Position noch auf die Liquidität. Der Konzern ist damit gezwungen, die geplante und mit den Gewerkschaften bis Jahresende 2003 fest vereinbarte Anleihe von 250 Millionen US-Dollar zu verschieben.Der Aktienkurs fiel wie ein Stein um knappe 14 Prozent.
Welche Konsequenzen die neuerlichen Unregelmäßigkeiten aus Europa haben, darüber schweigt man sich in Akron aus. Es sei eben noch nicht klar und nicht absehbar und man müsse weiter prüfen. Um welche Unregelmäßigkeiten und um welche Länder es sich handelt, ist ebenfalls nicht bekannt gegeben worden. Nun droht aber ein Streik, weil die mit den Gewerkschaften vereinbarten Finanzierungszusagen nicht einzuhalten sind und die Gewerkschaften genau für diesen Fall berechtigt sind, in den Streik treten zu können. Es bestätigt sich immer mehr der Verdacht, dass man in der Vergangenheit im Bemühen um besser erscheinende Ergebnisse ganz ungewöhnlich kreativ gearbeitet hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.