404.400 Besucher kamen zur Essen-Motor-Show 2003

Am 7. Dezember ging die 36. Motor-Show in Essen sie zu Ende. An den insgesamt zehn Ausstellungstagen sowie dem Fachbesucher- und Pressentag zählten die Veranstalter alles in allem 404.400 Besucher. Damit erreichte die Messe für Tuning, Motorsport und Classics in etwa das Niveau des Vorjahres, wo 416.100 Gäste in die Grugahallen kamen. „Angesichts der gesamtwirtschaftlichen Situation ist die Messe sensationell gut gelaufen“, wirkt denn auch der Essener Messechef Dr. Joachim Henneke in einer ersten Bilanz recht zufrieden. Vor allem die gestiegene Kaufbereitschaft in allen Ausstellungsbereichen – Automobilhersteller und -tuner, Zubehör, Oldtimer & Classics – signalisiere deutlich den „auffrischenden Rückenwind“ für die Automobilwirtschaft.

„Die Essen-Motor-Show hat als Branchenturbo insbesondere für sportliche Fahrzeuge die Nachfrage beflügelt“, sagt Henneke und sieht dies auch anhand von Zahlenmaterial bestätigt. Demnach nutzten rund 20 Prozent der Besucher die Messe zur Vorbereitung eines innerhalb des nächsten Jahres fest geplanten Autokaufes, während weitere 25 Prozent seinen Worten zufolge „vielleicht“ binnen Jahresfrist ein neues Fahrzeug erwerben wollen. „Dabei beabsichtigen 40 Prozent die Marke zu wechseln. Über ein Drittel der Kaufentschlossenen lassen sich ihren neuen Wagen mehr als 35.000 Euro kosten, gut zehn Prozent investieren mehr als 100.000 Euro in ihr neues Fahrzeug“, so Henneke, der sich dabei auf eine Umfrage unter den Besuchern bezieht.

„Auf jeden Fall wird mein nächstes Auto ein getuntes sein“, sagten dabei über 50 Prozent der Besucher. Um zehn auf insgesamt 60 Prozent sei auch die Zahl derjenigen Besucher gestiegen, die direkt auf der Messe an den Ständen der insgesamt 570 Aussteller zugriffen. „Gefragt waren hier insbesondere Zubehör und Tuningprodukte, aber auch getunte Komplettfahrzeuge. 70 Prozent der Besucher wollen die erhaltenen Informationen nutzen, um nach der Messe ihre Kaufwünsche im Tuningsektor umzusetzen“, stellt der Veranstalter der Messe darüber hinaus fest. „Für uns hat sich die Essen Motor Show noch stärker als die internationale Tuningleitmesse profiliert. Essen ist der Nabel der Tuningwelt“, urteilt angesichts dessen Bodo Buschmann, Präsident des Verbandes Deutscher Automobil Tuner e.V. (VDAT).

Die 37. Ausgabe der Motor-Show wird übrigens vom 26. November bis zum 5. Dezember 2004 wiederum in der Messe Essen stattfinden. Vorgeschaltet wird am 25. November 2004 ebenfalls wieder ein der Fachbesucher- und Pressetag, weil „auch der bei Journalisten und Automobilfachleuten bestens ankam“. Dem Vernehmen nach haben sich bereits 87 Prozent der diesjährigen Aussteller entschieden auch bei der 37. Essen-Motor-Show Flagge zu zeigen. Und für 80 Prozent der Besucher stehe ebenfalls schon fest, dass sie im nächsten Jahr erneut nach Essen kommen wollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.