Dichtes Wetter-Messnetz dank J. Kachelmann und FULDAnet

Jörg Kachelmann und Fulda Reifen sind seit Jahren Kooperationspartner in Sachen präziser Wettervorhersage und damit auch Verkehrssicherheit für den Autofahrer. Mittlerweile bilden 487 Wetterstationen das dichteste Wetter-Messnetz Europas.

Wer kennt nicht seine markigen, aber zutreffenden Wetterprognosen in der ARD. Meteorologe Jörg Kachelmann macht Hoffnung auf Sonnenschein für die bevorstehende Grillparty oder löst Kuschelgefühle fürs Wochenende bei kommenden Herbststürmen mit Regenschauern aus. Was auch immer, zusammen mit ihm baut Fulda Reifen seit mittlerweile sieben Jahren kontinuierlich das exakteste Wetter-Messnetz Europas auf.

Vorangegangen war die Fulda-Idee, „dass Wetter, Straßenzustand und Reifen ein untrennbares Verkehrssicherheitsthema bilden“, wie der Vorsitzende der Geschäftsführung, Bernd J. Hoffmann, erläutert. „75% aller Verkehrsunfälle mit Personenschaden führt die Statistik auf widrige Straßenverhältnisse zurück“, unterstreicht er. Da war es von der Idee zur Umsetzung zwar immer noch ein großer, aber kein unlösbarer Schritt mehr, wenn man mit solchen Profis wie Kachelmann zusammen arbeitet.

Nach und nach wurden Hunderte von Hightech-Wetterstationen deutschlandweit und im benachbarten europäischen Ausland errichtet. Der Vorteil für den Autofahrer: Er kann jetzt „sein“ individuelles Wetter per Internet (www.fuldanet.info) abrufen und ist so vor Wetterüberraschungen gewarnt, kann z. B. seine Fahrt zur Arbeit bei widrigen Wetterverhältnissen früher einplanen, sich bei dadurch entstehenden Staus eine Ausweichroute überlegen und vieles mehr.

Dazu Jörg Kachelmann: „Das Wetter kann ich nicht beeinflussen und will es auch nicht, mir gefallen schneereiche Winter. Aber ich als Vielfahrer habe im Winter stets eine gute Winterbereifung auf meinem Fahrzeug. Zusammen mit der entsprechenden angepassten Fahrweise bin ich als Verkehrsteilnehmer auf der sicheren Seite.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.