Archiv für Dezember, 2003

Passauer Hängepartie dauert an

Mittwoch, 31. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Nach einem Bericht der Passauer Neue Presse zeigt sich Thomas Schwarz, Vorstand der neu gegründeten Schwarz AG, optimistisch , den Geschäftsbeginn „in den ersten Januartagen“ aufnehmen und bis Ende Januar 180 Menschen einstellen zu können. Der Geschäftsbetrieb soll in Passau und weiteren 34 Filialen fortgeführt, zehn Filialen sollen geschlossen oder an Interessenten abgegeben werden. Insgesamt sehe das Sanierungskonzept die Übernahme von 260 der bisherigen 380 Belegschaftsmitglieder „bis Ende April oder Mai 2004“ vor. Damit scheint Schwarz exakt dem von Bridgestone ausgearbeiteten Modell zu folgen, obwohl er bis dahin immer beteuert hatte, dass nach seinem Konzept die Arbeitsplatzsicherung für weit mehr Menschen in Aussicht genommen sei. Dass ein Sanierungskonzept aber noch nicht endgültig „steht“ – das hatte NRZ-Online am 22.12. gemeldet- wird auch von Thomas Schwarz eingeräumt. Er sieht aber keine durchgreifenden Probleme, sondern es bedürfe lediglich noch eines „Feintunings.“ Auch wegen der Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft sei man noch in Verhandlungen.

Lesen Sie hier mehr

Motorsport nicht nur aus Marketing-Gründen

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

„Motorsport besitzt für uns einen extrem hohen Stellenwert“, unterstreicht Pierre Dupasquier. Michelins Motorsport-Direktor fügt in einer Pressemitteilung hinzu, das Unternehmen betreibe sein komplexes Engagement in der Formel 1 oder der Rallye-Weltmeisterschaft nicht nur aus Marketing-Gründen. „Wir kaufen uns nicht – wie manche unserer Wettbewerber – mit Geld in bestimmte Rennserien ein.

Lesen Sie hier mehr

BFGoodrich nimmt 5. Dakar-Sieg ins Visier

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

BFGoodrich nimmt die kommende Ausgabe des Marathon-Raids „Dakar“ (1.-18. Januar) unter anderem wieder als Reifenpartner der Werksteams von Volkswagen, Mitsubishi und Nissan sowie der professionell engagierten privaten Rennställe X-raid und Schlesser in Angriff. Die amerikanische Reifenmarke blickt bei diesem Motorsport-Klassiker auf eine überaus erfolgreiche Bilanz zurück: Bei sieben „Dakar“-Teilnahmen in den vergangenen sieben Jahren errang BFGoodrich vier Siege, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach dem Probegalopp mit dem „Tarek“-Prototypen bei der „Dakar“ 2003 steht die Werksabordnung von Volkswagen bei der 26. Auflage des Wüsten-Abenteuers erneut im Mittelpunkt des Interesses: Die Wolfsburger schicken erstmals den vollständig neu entwickelten „Race-Touareg“ an den Start, der sich optisch und technisch am Serienmodell orientiert und von einem 2,3 Liter großen Fünfzylinder-TDI angetrieben wird.

Lesen Sie hier mehr

PRO Winterreifen mit guter Presseresonanz

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Die Berichterstattung zum Thema Winterreifen überschlägt sich fast in diesem Winter. Ein Grund dafür sind die aktuellen Diskussionen zur Winterreifenpflicht in Deutschland. Nicht zuletzt hat aber auch die Initiative PRO Winterreifen des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) mit einer Berichterstattung von über 83 Millionen Gesamtauflage in der Zeit vom 15. Oktober bis zum 15. Dezember dazu beigetragen, dass Winterreifen in der Öffentlichkeit ein Thema sind, somit eine Sensibilisierung der Autofahrer für das Thema stattfindet..

Lesen Sie hier mehr

940.000 Autos zurück in die Werkstatt

940.000 Autos zurück in die Werkstatt

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Die Anzahl der Rückrufaktionen bei Fahrzeugen hat auch in diesem Jahr weiter zugenommen. Während es 2002 noch 127 Rückrufe waren, stieg diese Zahl in 2003 bereits auf 144. Das berichtet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in seinem neuesten Jahrespressebericht. Insgesamt waren etwa 940.000 Fahrzeuge in Deutschland betroffen, beim größten Einzelrückruf rund 300.000. Die 13-prozentige Steigerung bei den Rückrufaktionen ist in den Augen des KBA eher positiv zu sehen, sagte dessen Vize Ekhard Zinke der Deutschen Presseagentur. Haftete ihnen einst der Geruch eines Makels an, „so begrüßen es heute die Autobesitzer, dass sich Hersteller um ihre Produkte kümmern.“ Autos seien als hoch komplexes technisches Gebilde inzwischen deutlich sicherer als früher, so Zinke.

Lesen Sie hier mehr

Neuer Presseberater für Marangoni Tyre Deutschland

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Ab 1. Januar berät Marco degl’ Innocenti (55) bzw. sein MD’Redaktionsbüro (Schondorf/Ammersee) die deutsche Distributionstochter des italienischen Reifenherstellers Marangoni Tyre bei der Pressearbeit.

Lesen Sie hier mehr

Holden zeichnet Bridgestone aus

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Automobilhersteller Holden, australische Marke von General Motors, hat Bridgestone zu einem „Supplier of the Year 2003“ ernannt. Kriterien, um diesen Award zu erlangen, sind Qualität, Service, Technologie und der Preis..

Lesen Sie hier mehr

Jaguar will Michelin-Reifen „verstehen“

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Jaguar Racing hat zwar bereits in der abgeschlossenen Saison Michelin in der Formel 1 gefahren, begründet die aktuellen Wintertestfahrten gegenüber F1 Total aber weiterhin mit einem Verständnisdefizit: Man versuche zu verstehen, wie die Reifen funktionieren, so Pilot Mark Webber. „Michelin erledigte großartige Arbeit für uns, aber wir müssen verstehen, wie wir das Maximum aus den Reifen herausholen können, also, wie wir sie verwenden müssen, damit sie im Rennen noch besser funktionieren.".

Lesen Sie hier mehr

Kabel-Auftrag für Pirelli in Brasilien

Dienstag, 30. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Brasilien ist einer der bedeutendsten Märkte für Pirelli, nicht nur bei Reifen, sondern auch durch „Pirelli Telecom Cables Brazil“. Jetzt hat die südamerikanische Tochtergesellschaft den Auftrag erhalten, 2.000 Kilometer des Hightechkabels OPGW (Optical Ground Wire) für die Brazilian Energy Agency (ANEEL) zu verlegen.

Lesen Sie hier mehr

Michelin idealer BMW-Partner

Montag, 29. Dezember 2003 | 0 Kommentare

Voll des Lobes über Formel 1-Reifenlieferant Michelin ist BMW-Motorsportdirektor Dr. Mario Theissen in einem Interview mit F1 Total. Man habe sich bei Eintritt in das Formel 1-Geschehen bewusst für Michelin entschieden, weil BMW in seiner langen Motorsportgeschichte alle wichtigen Erfolge mit diesem Reifenhersteller errungen habe, ob den WM-Titel mit Nelson Piquet oder den LeMans-Sieg 1999. Für einen Automobilhersteller fällt das Eingeständnis nicht leicht, dass die Reifen oftmals größeren Einfluss auf das Ergebnis haben als der Motor. Theissen erhofft sich Michelin jedenfalls bei jedem Rennen ganz vorn – „auf einem weiß-blauen Auto“..

Lesen Sie hier mehr