Schneeketten-Test ohne Ausrutscher

Mit den ersten Schneefällen des Jahres taucht für viele Autofahrer die Frage auf: Wie bin ich sicherer auf Schnee und Eis unterwegs. Die Zeitschrift Auto Straßenverkehr hat zu Beginn der Saison einige Schneeketten auf ihre Vor- und Nachteile hin getestet, und kommt im aktuellen Heft (Nr. 24 vom 21. November) insgesamt auf gute bis sehr gute Ergebnisse. Im Test waren Produkte der Hersteller Pewag, RUD, König, Confon und Autosock A/S aus Norwegen, die mit einem kostengünstigen „Strumpf“ (81 Euro) als Ersatz für die herkömmliche Kette Furore mache und dafür ein „sehr gut“ von den Testern erhalte, heißt es in Auto Straßenverkehr.

Der Strumpf, so das Ergebnis, sei der Konkurrenz aus Stahl überlegen, solange weniger als 20 Zentimeter Schnee liege. Dafür halte Autosock jedoch nur 200 Kilometer, während die Laufleistung herkömmlicher Schneeketten zwischen 800 und 1.000 Kilometer liege. Testsieger mit der Note „sehr gut“ wurde die Standmontagekette Slim-Tech TSS von Pewag für 90 Euro; der Hersteller will demnächst sogar ein noch einfacher zu montierendes Nachfolgemodell präsentieren. Neben den Produkten Slim-Tech TSS und Autosock erhielt ebenfalls die Selbstmontagekette mit Spikes namens Comfort Centrax von RUD ein „sehr gut“, kostet allerdings 285 Euro. Als einziges der acht auf 195er Reifen getesteten Produkte erhielt die Standmontagekette Fly A von König ein „befriedigend“. Die Schneeketten Super Magic von König, Spikes-Spider Compact und Spikes-Spider Sport, beide von Confon, sowie RUDmatic Classic von RUD erhielten allesamt die Note „gut“. Ausrutscher habe es im Test der Zeitschrift Auto Straßenverkehr demnach nicht gegeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.