Goodyear: Nettoverlust von 332,4 Millionen Dollar (Update)

Freitag, 21. November 2003 | 0 Kommentare
 

Die von Goodyear vorgelegten Zahlen für das 3. Quartal 2003 sind von der Finanzwelt mit großer Zurückhaltung und auch mit einiger Enttäuschung aufgenommen worden. Der Analyst der UBS Investment Research befürchtet wegen der anhaltenden Verlustsituation in Nordamerika, dass Goodyear schon bald eingegangene Versprechungen gegenüber Banken brechen werde (breach of covenant), während ein Analyst von Fitch Ratings ungeduldig fragt, wie lange man denn noch auf Anzeichen für den prognostizierten Turnaround in Nordamerika zu warten habe.

Besonders kritisch wird vermerkt, dass Goodyear sich in einem um sechs Prozent gewachsenen Markt nur um rund vier Prozent zu steigern wusste, während Konkurrent Cooper um neun Prozent zulegen konnte. Heftige Zweifel wurden laut, dass ausgerechnet Goodyear auf dem US-Markt die wegen der Rohstoffpreiserhöhungen so dringend benötigten höheren Preise im vollen Umfang durchsetzen könne. Die von Goodyear behaupteten „positiven Trends“ sehen die meisten Beobachter daher nicht.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *