Eibach-Produkte gemäß „ISO TS 16949:2002“ zertifiziert

Mit der „ISO TS 16949:2002“ wurde von den international führenden Produzenten ein allseits anerkannter Qualitätsstandard geschaffen, der höchste Ansprüche an Qualitätsmanagementsysteme stellt. Der Fahrwerksspezialist Eibach (Finnentrop) wurde als einer der ersten Federnhersteller nach diesem neuen Standard zertifiziert.

Qualitätsmanagement ist heute wichtiger denn je. Vor allem in der Automobilindustrie fordern die Hersteller bestmögliche Qualität von den Produkten ihrer Zulieferer. Lange Zeit jedoch konnten sich die Automobilhersteller nicht auf eine gemeinsame Standard-Zertifizierung einigen, das dürfte mit der„ISO TS 16949:2002“ aber Vergangenheit sein. Denn der neu geschaffene Qualitätsstandard vereint die bisherigen Anforderungen der international führenden Automobilproduzenten. Dieses Regelwerk stellt zurzeit die höchsten Ansprüche an ein Qualitätsmanagementsystem.

Die Zertifizierung nach der „ISO TS 16949:2002“ belegt, dass Eibach hinsichtlich Entwicklung, Engineering, Produktion und Vertriebsstrukturen die erforderlichen Kriterien erfüllt. Seit 25 Jahren verfolgt Eibach systematisch die innerbetriebliche Qualitätssicherung. Im eigenen Prüf- und Testcenter werden die Eibach-Fahrwerkskomponenten strengen Qualitätsprüfungen unterzogen. 1994 wurde das firmeneigene Qualitätsmanagementsystem bereits mit der „ISO 9001 ff“ erstmals zertifiziert. Doch auf Grund der unterschiedlichen Vorgaben der einzelnen Automobilhersteller waren Mehrfachzertifizierungen wie die „QS 9000“ oder „VDA 6.1“ notwendig. Eibach erfüllte bereits all diese Anforderungen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.