Spionageverdacht in der Formel 1

Eine ehemaliger Mitarbeiter im Formel 1-Team von Ferrari, der heute in Toyota-Diensten steht, wurde wegen des Spionageverdachtes im Rahmen der Amtshilfe (für die italienischen Behörden) von der Polizei verhört. Toyota (Köln) habe nichts falsch gemacht, so der einzige Rennstall, der seinen Teamsitz in Deutschland hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.