Michelin leidet unter den Wechselkursen

Mittwoch, 22. Oktober 2003 | 0 Kommentare
 
Michelin leidet unter den Wechselkursen
Michelin leidet unter den Wechselkursen

Während der ersten neun Monate dieses Jahres hat die Compagnie Générale des Etablissements Michelin ein Umsatzplus von 4,5 Prozent im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum verzeichnen können. Werden allerdings die für das französische Unternehmen schlecht verlaufenen Wechselkurse mit einbezogen, die insbesondere beim Einkauf der Rohmaterialien von Bedeutung sind, ergibt sich ein tatsächlicher Umsatzrückgang von 4,6 Prozent auf 11,148 Milliarden Euro. Im dritten Quartal ging der tatsächliche Umsatz hingegen nur noch um 1,7 Prozent auf 3,800 Milliarden Euro zurück, so dass sich das Unternehmen veranlasst sieht, seine Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr noch leicht herunterzuschrauben.

Im vergangenen Jahr hat Michelin eine operative Marge von 7,8 Prozent erzielt. Die aktuellen Zahlen stützen sich hauptsächlich auf ein gutes Pkw- und Llkw-Ersatzgeschäft in Europa sowie ein Wachstum im gesamten Lkw-Reifengeschäft, wie Michelin heute bekannt gegeben hat.

.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *